Bonner Polizei prüfte möglichen Zusammenhang Fall aus Bonn erinnert an Enthauptung eines Obdachlosen in Koblenz

Bonn/Koblenz/Eitorf · Der aktuelle Bonner Fall weckt Erinnerungen an den Tod von Gerd Michael Straten. Der Obdachlose wurde vor vier Jahren enthauptet auf einem Koblenzer Friedhof gefunden. In Eitorf gab es 2020 einen Toten aus dem Obdachlosen-Milieu.

 Am Alten Zoll in Bonn wurde am Dienstagabend eine Leiche gefunden.

Am Alten Zoll in Bonn wurde am Dienstagabend eine Leiche gefunden.

Foto: dpa/Thomas Banneyer

Eine brutale Tat aus Koblenz ist bis heute nicht aufgeklärt. Am 23. März 2018 wurde auf dem Koblenzer Hauptfriedhof der Obdachlose Gerd Michael Straten tot gefunden. Der 59-Jährige wurde enthauptet. Das Gewaltverbrechen sorgte für Entsetzen, denn der Mann war vielen Menschen in der Stadt bekannt. Wie die Bonner Polizei am Mittwoch auf Anfrage mitteilte, wurde ein möglicher Zusammenhang zum aktuellen Bonner Fall untersucht. Am Bonner Landgericht hat am Dienstagabend ein 38-jähriger Mann einen menschlichen Kopf abgelegt. Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter kurz darauf noch am Tatort festgenommen. Das Opfer ist ein 44-jähriger mutmaßlich Obdachloser. Die vermutlich zugehörige Leiche des Mannes wurde beim Alten Zoll in Bonn gefunden. Inzwischen gehen die Ermittler aber davon aus, dass der 44-Jährige vor der Enthauptung eines natürlichen Todes gestorben ist.