1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Festnahme in Bonn: Wahrsagerin betrügt Frau um mehr als 100.000 Euro

Festnahme in Bonn : Wahrsagerin betrügt Frau um mehr als 100.000 Euro

Eine vermeintliche Wahrsagerin soll eine Frau um mehr als 100.000 Euro betrogen haben, indem sie ihr weismachte, sie sei verflucht. Die Bonner Polizei konnte die 24-Jährige auf dem Friedensplatz festnehmen.

Eine 24-Jährige hat sich in Bonn als Wahrsagerin ausgegeben und mehrfach Geld von einer 40-Jährigen eingefordert. Am Dienstagmittag wurde die Frau von der Polizei auf dem Bonner Friedensplatz festgenommen. Wie die Polizei mitteilt, hatte die vermeintliche Wahrsagerin schon im vergangenen Sommer Kontakt zu der 40-jährigen Frau aufgenommen. Sie hatte der Geschädigten erklärt, dass sie verflucht sei und jemand ihr schaden wolle. Um das abzuwenden, sollte die Frau ihr Geld übergeben.

Seit August 2020 soll es so an mehreren Orten in der Region zu Geldübergaben gekommen sein, die Schadenssumme soll bei mehr als 100.000 Euro liegen. Über die Verbindung zu einem anderen Fall aus dem Oberbergischen Kreis erhielt die Bonner Polizei Kenntnis von der Wahrsagerin in Bonn und nahm Kontakt zu der Betrogenen auf.

Frau soll in weitere Fälle verwickelt gewesen sein

Teams der Kriminalpolizei beobachteten am Dienstag eine geplante Geldübergabe zwischen den beiden Frauen und konnten die Wahrsagerin so überführen. Die 24-Jährige soll einem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach bisherigen Ermittlungen soll es zudem weitere Fälle geben, die mit der Festgenommenen in Verbindung stehen. Demnach ist ein Fall aus Köln bekannt, bei dem ein 84-jähriger Mann um mindestens 2500 Euro betrogen wurde.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass man niemals Geld oder Wertgegenstände an Fremde übergeben sollte und man sich im Verdachtsfall an die Polizei wenden sollte.

(ga)