1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Feuerwehr Bonn wird am Samstag 200 mal gerufen

Ereignisreicher Samstag : Bonner Feuerwehr wird 200 mal gerufen

Über fehlende Arbeit konnten sich die Einsatzkräfte der Bonner Feuerwehr am Samstag wirklich nicht beschweren - ganz im Gegenteil: Rund 200 Notrufe verzeichnete die Leitstelle für die Feuerwehr und den Rettungsdienst.

Dreizehn Minuten nach dem Wachwechsel um sieben Uhr wurden bereits die ersten Einsatzkräfte des Rettungsdienstes zu einem Schlaganfallpatienten in Bonn-Oberkassel alarmiert. Nach der Behandlung vor Ort wurde dieser in ein Bonner Krankenhaus transportiert.

Keine zehn Minuten später wurde der Leitstelle ein nicht beaufsichtigtes Lagerfeuer an der Beuler Siegmündung gemeldet. Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr löschten das Feuer mit einem Strahlrohr. In der Nacht meldeten Bewohner dann Feuerschein und Rauch auf einem Dach in der Hohe Straße. Bei der Erkundung über die Drehleiter stellte sich heraus, dass ein Komposter auf einer Dachterrasse brannte. Ein Trupp mit Atemschutz und einem Strahlrohr löschte den Inhalt des Behälters .Weitere Einsatzkräfte kontrollierten den umliegenden Bereich. Nach kurzer Einsatzdauer konnten die Einheiten der Feuer- und Rettungswachen Bonn und Beuel der Berufsfeuerwehr, sowie die Freiwillige Feuerwehr Dransdorf wieder einrücken.

Insgesamt wurden in der Dienstschicht rund 200 Notrufe in der Leitstelle entgegengenommen. Der Rettungsdienst musste mehr als 100 mal zu Patienten ausrücken. Die Einheiten der Feuerwehr hatten 17 Einsätze, davon acht Brände, sechs Tierrettungseinsätze und drei technische Hilfeleistungen.