Verpuffung in Röttgener Wohnung Feuerwehr war mit 35 Kräften im Einsatz

RÖTTGEN · Viele Röttgener Bürger wurden am Samstagmittag durch die Sirenen der Feuerwehr aufgeschreckt. Im Haus 33 in der Wilhelm-Kerp-Straße mussten 35 Wehrleute anrücken, weil es dort zu einer Verpuffung in einer Wohnung gekommen war.

 Nach dem Einsatz: Feuerwehrleute vor dem Haus.

Nach dem Einsatz: Feuerwehrleute vor dem Haus.

Foto: Max Malsch

Nach Selbstlöschmaßnahmen des Wohnungseigentümers wurde der Schadensbereich durch einen Trupp unter Schutzanzügen mit Beatmung im Schnellangriff abgelöscht.

Nach Auskunft der Feuerwehr wurde die Wohnung anschließend über einen längeren Zeitraum quergelüftet. Dann erfolgte eine Überprüfung mit Wärmebildkamera.

Der Wohnungseigentümer wurde von einem Rettungswagen mit Brandverletzungen in die Universitätsklinik auf den Venusberg transportiert. Anschließend wurde die Wohnung der Kriminalpolizei übergeben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort