1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Feuerwerk in Bonn: Anwohner wundern sich über Raketen am Rosenmontag

Raketen am Rosenmontag : Anwohner wundern sich über Feuerwerk in Bonn

Mehrere Bonner haben am Rosenmontag über Raketen am Bonner Nachthimmel gestaunt. Nach Angaben der Stadt soll es sich um ein genehmigtes Feuerwerk gehandelt haben.

Ein Feuerwerk mitten im Februar? Einige Bonnerinnen und Bonner haben sich am Dienstag beim GA gemeldet und sich über ein Feuerwerk am Rosenmontag gewundert. Die Stadt Bonn teilte auf Anfrage mit, dass es sich bei dem Lichtspektakel am Abend des Rosenmontags um ein genehmigtes Feuerwerk der BonnLive-„Carnevalskonzerte“ auf dem ehemaligen Miesen-Gelände in Dottendorf handeln müsse. Die Stadt hatte nach eigenen Angaben für Weiberfastnacht und Rosenmontag ein Abschlussfeuerwerk nach Konzertende genehmigt. Um 22 Uhr soll das Feuerwerk beendet gewesen sein.

Die „Carnevalskonzerte“ finden seit dem 29. Januar in Bonn auf dem alten Miesen-Gelände und in Köln auf dem Parkplatz am Südstadion statt. Gäste konnten mit dem eigenen Auto anreisen und coronakonform unter anderem die Musiker von Kasalla, Brings, Höhner live erleben. An diesem Dienstag endet die Reihe mit der Carnevalssitzung des Bonner Stadtsoldaten Corps. Schon im vergangenen Jahr gab es während der Corona-Pandemie Autokonzerte in Bonn. Nach der Autokonzertreihe an Karneval sei laut Veranstalter aber vorerst Schluss.