SWB-Konzertsommer im Parkrestaurant Rheinaue Fünf Tage die Woche kostenlose Live-Musik in Bonn

Bonn · Coverbands, kölsche Töne und lateinamerikanische Klänge. Seit Dienstag läuft der SWB-Konzertsommer im Parkrestaurant Rheinaue. Bis zum 30. August gibt es an fünf Tagen die Woche kostenlose Live-Konzerte.

Rheinaue statt Hyde Park: Die Robbie Williams Tribute Band „Sir Williams" hat am Dienstag den SWB-Konzertsommer im Parkrestaurant Rheinaue eröffnet.

Rheinaue statt Hyde Park: Die Robbie Williams Tribute Band „Sir Williams" hat am Dienstag den SWB-Konzertsommer im Parkrestaurant Rheinaue eröffnet.

Foto: Sebastian Flick

Wer braucht schon London, wenn er Bonn hat? Wer braucht schon den Hyde Park, wenn es die Rheinaue gibt? Drei Tage nachdem Robbie Williams im Londoner Hyde Park ein Konzert gab, trat im Biergarten des Parkrestaurants Rheinaue die Robbie Williams Tribute Band „Sir Williams“ auf und sorgte am Dienstagabend für einen fulminanten Start des diesjährigen SWB-Sommerfestivals. „Hier erleben wir immer eines unserer schönsten Konzerte im Jahr. Die Stimmung ist jedes Mal einfach grandios“, sagte Sänger Armin Joisten, der nicht nur wie Robbie Williams klingt, sondern ihm auch sehr ähnlich sieht. Schon seit 2014 kommt er mit seiner Band jedes Jahr in die Rheinaue, in der der Biergarten kurz vor Konzertbeginn bereits aus allen Nähten platzte.

Einige Spätkommende versuchten noch vergeblich, irgendwo einen Platz zu finden. Uwe Haas aus Bonn hatte sich gemeinsam mit seinen Freunden schon sehr früh einen Platz in der vordersten Reihe gesichert. „Wir kommen fast jeden Tag hierher. Sommer, Sonne, der Rhein, Live-Musik und Tanz – was will man mehr?“, sagte Haas. Die Stimmung war bereits beim Eröffnungssong „Let me entertain you“ hervorragend. Es dauerte nicht lang, bis es viele Besucher vor die Bühne zog, um hier ausgelassen zu tanzen.

Live Musik bei freiem Eintritt in der Rheinaue

Bis zum 30. August bietet das Parkrestaurant der Rheinaue wieder fünf Tage die Woche – immer dienstags bis samstags von 19.30 bis 22 Uhr – Live-Musik bei freiem Eintritt. Erstklassige Coverbands interpretieren die Musik von großen Künstlern wie David Bowie, Bryan Adams, Santana oder Coldplay. Dazu gibt es kölsche Töne, lateinamerikanische Klänge oder feinsten Rhythm`n`Blues. Sonntags erwartet die Gäste von 14 bis 17 Uhr erstmals der „SWB Lazy Latin Sunday“.

Während der Konzerte bietet der Biergarten ein Imbissangebot, das von Bratwurst und Pommes über Flammkuchen bis Pizza reicht. Wer möchte, kann sich für die Konzertabende Sitzplätze über bonnticket.de reservieren. In den 14 Euro, die man bei der Online-Reservierung entrichtet, sind zwölf Euro Mindestverzehr enthalten. Das Kölsch 0,3 l gibt es für vier Euro. „Wir refinanzieren die eintrittsfreien Konzerte durch einen marginal höheren Bierpreis“, erklärt Dirk Dötsch. Der Pächter des Parkrestaurants freut sich auch immer wieder, zu den Konzertabenden Besucher mit längerem Anreiseweg begrüßen zu können: „Besucher aus Remagen, Koblenz oder Düsseldorf sind immer wieder überrascht, dass es hier kostenlose Live-Konzerte gibt“, berichtet Dötsch. Möglich werden die Konzerte bei freiem Eintritt auch dank des Hauptsponsors, den Stadtwerken Bonn sowie weiteren Förderern. Live-Musik wird hier bei nahezu jedem Wetter geboten. „Wir spielen immer, es sei denn, Mensch und Technik sind in Gefahr“, sagt Dötsch. Bei Gewitter, extremer Windstärke oder Starkregen müsste abgebrochen werden.

Bei gut besuchten Konzertabenden oder parallel stattfindenden Veranstaltungen in der Rheinaue kann es auch schon mal schwierig werden, in näherer Umgebung einen Parkplatz zu finden. Wenn der Hauptparkplatz der Rheinaue voll ist, so wie am Dienstagabend, empfiehlt es sich, seinen Wagen im Johanniterviertel abzustellen. Über die Fußgängerbrücke, die über die Ludwig-Erhard-Allee führt, kommt man nach einem rund zehnminütigen Fußweg am Parkrestaurant an.