Fußgänger in Castell angefahren 83-Jähriger stirbt an schweren Verletzungen nach Autounfall

Bonn · Bereits Ende Februar ereignete sich ein tragischer Verkehrsunfall in Bonn-Castell. Ein 83-jähriger Fußgänger wurde von einem abbiegenden Auto angefahren und schwer verletzt. Am Samstag erlag der Mann seinen Verletzungen im Krankenhaus.

 Ein 83-Jähriger, der am 22. Februar in Castell angefahren wurde, erlag jetzt seinen schweren Verletzungen (Symbolbild).

Ein 83-Jähriger, der am 22. Februar in Castell angefahren wurde, erlag jetzt seinen schweren Verletzungen (Symbolbild).

Foto: dpa/Monika Skolimowska

Nach einem Verkehrsunfall in Bonn-Castell am 22. Februar zwischen einem Fußgänger und einem Autofahrer ist der Fußgänger jetzt an seinen Verletzungen gestorben.

Wie die Polizei am Montagabend mitteilt, hatte ein 77-jähriger Autofahrer einen 83-jährigen Fußgänger beim Überqueren der Römerstraße erfasst und schwer verletzt.

Das Opfer überquerte die Römerstraße an einer Fußgängerfurt an der Einmündung des Augustusrings Richtung des Jüdischen Friedhofs. Der Autofahrer bog zur gleichen Zeit vom Augustusring kommend links in die Römerstraße ein und übersah scheinbar den Fußgänger.

Zustand verschlechterte sich

Das Auto erfasste den 83-Jährigen, sodass er zu Boden fiel und schwere Verletzungen am Kopf erlitt. Rettungssanitäter, die die Erstversorgung am Unfallort übernahmen, konnten den Mann direkt nach dem Unfall noch ansprechen. Die Einsatzkräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus, wo sich sein Zustand jedoch verschlechterte. In der Nacht zu Samstag verstarb der Mann dann in Folge der schweren Verletzungen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern immer noch an.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort