1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Barrierefrei und auf kürzestem Weg: Fußgängerbrücke verbindet Parkhaus und Hauptbahnhof in Bonn

Barrierefrei und auf kürzestem Weg : Fußgängerbrücke verbindet Parkhaus und Hauptbahnhof in Bonn

Am Bonner Hauptbahnhof wird eine neue, barrierefreie Fußgängerbrücke gebaut. Diese soll das neue Geschäftsgebäude und den Hauptbahnhof miteinander verbinden.

Mitte Juli beginnt der Bau einer neuen Fußgängerbrücke in Bonn. Wie die Stadt am Montag mitteilte, soll diese das neue Parkhaus Rabinstraße mit dem Gleis 1 des Bonner Hauptbahnhofs verbinden.

„Mit der Fußgängerbrücke wird es künftig einen barrierefreien Zugang des Bahnhofsvorfelds mit seinen Bus-, Straßenbahn- und Stadtbahnhaltestellen nördlich zum Bonner Hauptbahnhof geben, gleichzeitig bietet sich damit eine direkte Verbindung vom Parkhaus und künftigen Fahrradabstellplätzen zum Bahnhof“, so Oberbürgermeister Ashok Sridharan.

An der Rabinstraße entsteht ein neues Geschäftshaus mit Büros, Arztpraxen, Einzelhandel und einem Parkhaus mit 300 Stellplätzen. Zusätzlich wird auf der Fläche des ehemaligen Taxihalteplatzes eine überdachte Fahrradabstellanlage eingerichtet.

Der Umstieg von der Haltestelle „Thomas-Mann-Straße“ zum Hauptbahnhof soll dann auf kürzestem Weg möglich sein.

Die Fußgängerbrücke soll als stählerner, parabelförmiger Bogen erscheinen. Sie ist barrierefrei und bekommt extra Handläufe für Rollstuhlfahrer. Darüber hinaus gibt es Schrammborde auf dem Gehweg für Rollstuhlfahrer und Tastelemente.

Der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) fördert das Projekt mit 481.000 Euro. Insgesamt liegen die Kosten bei 560.000 Euro. Das Tiefbauamt der Stadt Bonn ist für den Bau zuständig. Die Fußgängerbrücke soll Mitte Dezember fertig sein.