Rückblick Gestern - heute: Die Fußgängerzone in Duisdorf

DUISDORF · Oh, wie ländlich war das kleine Örtchen Duisdorf doch ehedem: Wer sich das obere Teilstück der Rochusstraße damals und heute ansieht, wird kaum noch große Übereinstimmungen feststellen.

Rückblick: Gestern - heute: Die Fußgängerzone in Duisdorf
Foto: Roland Kohls

Aus der Dorfidylle im Jahre 1938, als die Straße noch Buschhovener Straße hieß, ist eine gut besuchte Flaniermeile im Ortskern geworden, die von Bäumen gesäumt ist, fast südländisches Flair ausstrahlt und die es seit nunmehr fast 30 Jahren so gibt. Denn 1986 ist das letzte Teilstück der Fußgängerzone eingeweiht worden.

Auf dem historischen Foto dagegen sieht man ein Automobil, wenige Passanten, überhaupt kein Grün und im Hintergrund das "Schell's Eck", links davon führt die Witterschlicker Straße den Hardtberg hinauf, wo heute Medinghoven liegt. Das alte Gebäude des "Schell's Eck" hat längst für einen Neubau Platz gemacht, was wegen des großen Baumes davor aber auf den ersten Blick nicht erkennbar ist.

Meistgelesen
Schnell und richtig reagiert
Kommentar zu sexuellen Übergriffen auf Kessenicher Herbstmarkt Schnell und richtig reagiert
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort