1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Universität Bonn: Grundsteinlegung für drei neue Gebäude auf dem Campus Poppelsdorf

Universität Bonn : Grundsteinlegung für drei neue Gebäude auf dem Campus Poppelsdorf

Aus der Vogelperspektive betrachtet, liegt das Areal mitten in Bonn. Kein Wunder also, dass NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze am Montag bei der Grundsteinlegung für die ersten drei Neubauten im Herzen des Campus Poppelsdorf von einer "zentralen Lage" sprach. Von dort aus sind in der Tat alle wichtigen Ziele Bonns schnell erreicht.

In die Innenstadt lässt es sich ebenso schnell laufen wie zur Endenicher Kulturmeile, im Sommer liegt das Melbbad nur einen kurzen Spaziergang entfernt. Wichtiger aber aus Sicht eines Unirektors: die kurzen Wege zu den umliegenden Instituten und endlich Platz für Hörsäle, Seminarräume und die dringend benötigten Labors. Für Jürgen Fohrmann bewegt sich die Universität Bonn immer weiter Richtung Moderne.

Zwischen Endenicher Allee, Nussallee und Carl-Troll-Straße, dort, wo mehr als 150 Jahre lang landwirtschaftliche Versuche durchgeführt wurden, drehen sich zurzeit die Baukräne auf Bonns größter Baustelle, wie Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zufrieden feststellte: "Hier wird ein neues Kapitel der Bonner Geschichte aufgeschlagen."

Dass im Boden jahrhundertelang römische Geschichte schlummerte, hatten unlängst Wissenschaftler und Studenten der Abteilung für Klassische Archäologie der Universität Bonn während einer Lehrgrabung festgestellt: Sie legten einen römischen Umgangstempel frei, der wahrscheinlich im ersten und zweiten Jahrhundert nach Christus genutzt wurde.

Die Baugruben hinter der Poppelsdorfer Mensa sehen gewaltig aus: Dort entstehen zwei Neubauten für das Bonn-Aachen International Center for Information Technology (B-IT), das derzeit noch an der Dahlmannstraße untergebracht ist, und die Informatik, die unter anderem im ehemaligen Landesbehördenhaus ihre Räume hat, sowie für die Institute für Numerische Simulation (INS) und Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft (IEL). Hinter der Zentralbibliothek für Medizin, Ernährung, Umwelt und Agrar an der Nussallee wird zukünftig ein neuer zentraler Platz entstehen, an dem auch das moderne Hörsaalgebäude errichtet wird.

Mit seinem markanten runden Kopfbau wird es am Platz sicherlich ein Blickfang werden. Das Hörsaalzentrum wird zu 100 Prozent von der Bonner Uni finanziert, die Kosten für die beiden übrigen Gebäude übernimmt das Land NRW. Insgesamt werden 75 Millionen Euro investiert. Ende 2015 sollen die Gebäude bezugsfertig sein, dann wird eine neue Sporthalle als weiteres Neubauprojekt auf dem Areal in Angriff genommen - und damit ist die Entwicklung des Campus längst nicht abgeschlossen.

In Zahlen

Das Gelände des Campus Poppelsdorf ist circa 26 Hektar groß. Das Land NRW, die Uni Bonn und der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW investieren insgesamt 75 Millionen Euro in die Neubauten. Autofrei: Allein in der Tiefgarage wird es 600 Radstellplätze geben