1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Renoviertes Geschäft des Vereins "Spenden und Sparen": Günstig einkaufen für den guten Zweck

Renoviertes Geschäft des Vereins "Spenden und Sparen" : Günstig einkaufen für den guten Zweck

Im Lager von "Spenden und Sparen" herrschte rege Tätigkeit. Am Montag wird der gemeinnützige Laden an der Kölnstraße nach zweiwöchiger Renovierung wiedereröffnet. Marion Weber sortierte noch Hemden ein.

"Wir haben wieder so viel an Kleider- und Sachspenden bekommen. Das ist einfach toll", schwärmte sie. "Die gespendeten Objekte werden bei uns gesichtet, sortiert und dann sehr günstig verkauft. Nur die Sachen, die in tadellosem Zustand sind, kommen bei uns durch", erklärte Gisela Krauss-Zens, Vorsitzende des Vereins "Spenden und Sparen". Ihr Ziel: "Wir möchten, dass sich auch sozial benachteiligte Menschen mit guten Sachen einkleiden können." Alle Erlöse, die durch den Verkauf der Kleider, Schuhe und Haushaltswaren erzielt werden, fließen in Bonner Projekte: darunter das Frauenhaus und eine Organisation, die sich um Menschen ohne Krankenversicherung kümmert.

Die Renovierung war aufwendig: Die Mitarbeiterinnen des Vereins verlegten in Zusammenarbeit mit einem Handwerker einen neuen Boden, strichen die Wände und kauften neue Kleiderständer. "Das war schon anstrengend, wir sind ja auch alle etwas älter. Bisher sind wir insgesamt etwa 35 ehrenamtliche Helferinnen. Vor allem junge Frauen, die sich gerne engagieren möchten, sind bei uns jederzeit willkommen", sagte Krauss-Zens. Die erste Vorsitzende war von Anfang an dabei.

Vor 13 Jahren wurde "Spenden und Sparen" gegründet, seitdem hat der Verein eine Million Euro gestiftet. Allein im Jahr 2014 waren es über 100 000 Euro. Seit 2002 haben die Frauen des Vereins schon einiges erlebt, darunter schöne und skurrile Dinge. "Wir hatten einmal ein wunderschönes Schaukelpferd im Laden, das war sofort verkauft. Das Seltsamste war ein aufgepumptes Schlauchboot. Das hat im Laden den ganzen Platz weg genommen", erzählt Petra Laimann lachend. Die stellvertretende Vorsitzende freut sich über die vielfältigen Spenden. Nur etwas mehr Herrenkleidung und gute Schuhe hätte sie bald gerne noch im Angebot.

Der Kleiderladen "Spenden und Sparen", Kölnstraße 154, hat jeweils Montag bis Donnertag zwischen 10 und 18 Uhr sowie freitags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Während der Öffnungszeiten können jederzeit Spenden abgegeben werden.