Harfenkonzert als Herzensangelegenheit

Harfenkonzert als Herzensangelegenheit

Für Harfenlehrerin Josaine Straub-Acoulon und ihre neun Schülerinnen war ein Konzert im Knauber Freizeitmarkt zugunsten der Aktion Weihnachtslicht des General-Anzeigers eine Herzensangelegenheit.

Die jungen Harfinistinnen zogen mit ihren sanften und harmonischen Klängen die Zuhörer in ihren Bann, und die wiederum spendeten für den guten Zweck. So kamen innerhalb einer Stunde immerhin etwas mehr als 130 Euro für das Weihnachtslicht zusammen.

Die jungen Mädchen waren mit viel Herz dabei, da sie verstehen, dass nicht jede Familie die Mittel hat, dem eigenen Kind ein Musikinstrument zu kaufen oder Musikunterricht zu bezahlen. Durch solche und andere das Jahr über stattfindende Benefizkonzerte hätten sie ihre Möglichkeiten des gemeinsamen Musizierens sehr zu schätzen gelernt, sagte die 16-jährige Hannah. Die Schülerinnen wollen helfen, anderen Familien diese Möglichkeit greifbarer zu machen.

Zudem nutzten die jungen Musikerinnen das Konzert auf der Piazza des Knauber-Geländes, um sich auf ihren großen Auftritt bei "Jugend musiziert" vorzubereiten. Die jungen preisgekrönten Harfinistinnen werden Nordrhein-Westfalen am Pfingst-Wochenende in Nürnberg beim Finale des Bundeswettbewerbs vertreten.

Auf die Frage nach ihrer Motivation zu musizieren antwortete Hannah: "Es bereitet mir viel Spaß, die Freude zu sehen, die meine Harfenmusik in den Leuten auslöst. Das reicht mir schon." Dass während des einstündigen Konzerts immer mehr Zuhörer den Klängen lauschten und lautstark applaudierten, bestätigte ihre Empfindungen.