Wichtige Aufgabe am Hauptbahnhof Das erleben die Ehrenamtler der Bahnhofsmission in Bonn

Bonn · Den Bahnhof kennen sie wie ihre Westentasche. Die Ehrenamtler der Bahnhofsmission drehen in blauen Westen ihre Runden, kochen Kaffee und kümmern sich um Menschen, die Hilfe benötigen. Doch nicht immer ist das gewollt.

Otto Reiner kommt mit zwei Kaffeetassen für die Gäste durch die Türe in Richtung Aufenthaltsraum. Im Hintergrund telefoniert sein Kollege.

Otto Reiner kommt mit zwei Kaffeetassen für die Gäste durch die Türe in Richtung Aufenthaltsraum. Im Hintergrund telefoniert sein Kollege.

Foto: Benjamin Westhoff

Es gibt Fälle, die lassen Otto Reiner nicht los. Wie vor einigen Monaten eine verzweifelte junge Frau mit zwei kleinen Kindern. „Sie brauchte eine Unterkunft. Aber wir konnten ihr leider nicht helfen, weil es keinen Platz gab“, erinnert sich Reiner. Was aus der Frau wurde, weiß er nicht. Der 68-Jährige hilft seit sechs Jahren ehrenamtlich in der Bahnhofsmission in Bonn. Ein bis zweimal die Woche tritt er dort seinen Dienst an, kocht Kaffee, und hat ein offenes Ohr. „Aber wenn die Besucher einfach nur die Ruhe und den Kaffee genießen wollen, dann akzeptieren wir das natürlich“, sagt der Ehrenamtler.