Buchvorstellung im Brückenforum Virologe Hendrik Streeck fordert Konzepte für den Herbst

Bonn · Hendrik Streeck spricht im Brückenforum in Bonn mit Bettina Böttinger über sein Buch „Hotspot“ und die Corona-Pandemie. Außerdem stellt er Forderungen nach einem nationalen Pandemierat und Konzepten für den Herbst.

 Der Bonner Virologe Hendrik Streeck im Brückenforum im Gespräch mit Bettina Böttinger.

Der Bonner Virologe Hendrik Streeck im Brückenforum im Gespräch mit Bettina Böttinger.

Foto: Martin Wein

Er kann wieder lachen. Die Beine mit den weißen Lacoste-Sneakers locker übereinandergeschlagen sitzt Hendrik Streeck auf der Bühne im Beueler Brückenforum und plaudert mit Bettina Böttinger aus dem Nähkästchen eines Virologen. Vom Anlass her ist der Abend auf Einladung des Literaturhauses Bonn nur eine Buchvorstellung von Streecks Erlebnisbericht „Hotspot“ (erschienen im Piper Verlag) über die Ereignisse in Heinsberg und danach. Tatsächlich ist die Veranstaltung knapp 18 Monate nach Beginn der größten Krise in Nachkriegsdeutschland auch ein Stück (durchaus persönlicher) Aufarbeitung.