HiCoG-Siedlung in Tannenbusch Bundesamt vergisst, Stromrechnungen der Mieter zu begleichen

Bonn · Obwohl eine Mieterin der HiCoG-Siedlung in Tannenbusch ihren Strom ordnungsgemäß bezahlt hat, wird ihr der Strom abgestellt. Schuld daran: Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Das ist nicht das erste Ärgernis für die Mieter.

 Mieter der HiCoG-Siedlung in Tannenbusch bemängeln den großen Leerstand und die schlechte Erreichbarkeit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Mieter der HiCoG-Siedlung in Tannenbusch bemängeln den großen Leerstand und die schlechte Erreichbarkeit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Foto: Meike Böschemeyer

Schimmel im Schlafzimmer, verkommene Grünflächen, wechselnde Sachbearbeiter und chaotische Sanierungen, bei denen Mieter in leer stehende Ausweichquartiere umgesiedelt werden – es gibt kaum ein Problem, das die Anwohner der Tannenbuscher HiCoG-Siedlung nicht bereits miterlebt haben. Seit Jahren häufen sich die Ärgernisse und Beschwerden. Weil nun auch noch Anwohnern der Strom abgestellt wurde, schaltete sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Jessica Rosenthal ein und lud die für die Siedlung zuständige Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) am Freitag zur Aussprache mit den Mietern ein.