1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Rheinpegel: Hochwasser bei Bonn sinkt wieder

Rheinpegel : Hochwasser bei Bonn sinkt wieder

Der Rheinpegel in Bonn sinkt wieder. Es sind aber weiterhin wegen des Hochwassers mehrere rheinnahe Wege und Straßen gesperrt. Und auch im Fährverkehr gibt es einige Einschränkungen.

Die Hochwassersituation am Rhein bei Bonn entspannt sich. Während der Rheinpegel Samstagvormittag um 9 Uhr noch bei 6,43 Meter lag, stieg er innerhalb von 24 Stunden auf einen Wert von 6,70 Meter. Und der Pegel sollte ursprünglich noch weiter steigen. Dies teilte die Hochwassermeldezentrale auf ihrer Internetseite mit. Nun gibt es Entwarnung - der Pegel sinkt wieder. Derzeit liegt er bei rund 6,50 Metern.

Wegen des Hochwasser hatte die Stadt Bonn bereits Anfang Februar rheinnahe Wege, Uferpromenaden und Straßen abgesperrt, die auch weiterhin nicht befahren werden können.

Rheinfähre Mondorf fährt nicht

Die Rheinfähre zwischen Niederkassel-Mondorf und Bonn-Graurheindorf musste wegen des steigenden Pegels am Samstag erneut ihren Betrieb einstellen. Wann sie wieder verkehren wird, ist noch unklar.

Die Rheinfähre zwischen Königswinter und Bonn-Mehlem verkehrt nach Angaben des Betreibers dagegen weiterhin. Auch der Betrieb der Auto- und Personenfähre zwischen Remagen-Kripp und Linz lief am Sonntag trotz der Hochwassersituation noch normal.

Überschwemmungen in Bornheim

Bereits im Februar stieg der Rheinpegel auf 7,41 Meter. Die Folge: Der alte Sportplatz in Bornheim-Hersel war überschwemmt. Da die Herseler Kicker inzwischen einen neuen Kunstrasenplatz am Friedhof haben, blieb das jedoch ohne Folgen. So mussten die Stadtbetriebe nicht mehr aktiv werden und mit großem Aufwand den Sportplatz wieder bespielbar machen. Auch die Anwohner an Hersels Bayerstraße blieben bisher von Schutz- und Räumungsmaßnahmen verschont. Feucht wird es in deren Kellern erst ab einem Pegelstand von etwa acht Metern. Nasse Füße konnten am Wochenende jedoch bereits wieder die Spaziergänger an den Stellen bekommen, wo der Rheinuferweg teilweise überspült wurde. Auch der Leinpfad am Rhein in Widdig wurde wieder überschwemmt und zwingt Fußgänger und Fahrradfahrer auszuweichen.