1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bestenehrung in der Stadthalle: IHK ehrt 53 Absolventen für ihre Leistungen

Bestenehrung in der Stadthalle : IHK ehrt 53 Absolventen für ihre Leistungen

Teilnehmer haben erfolgreich eine duale Ausbildung abgeschlossen. Laut Industrie- und Handelskammer werden 80 Prozent der Auszubildenden übernommen. Zurzeit sind dennoch 500 Lehrstellen unbesetzt.

„Ein guter Abschluss ist das Fundament, auf dem Sie aufbauen können“, sagte Hubertus Hille, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg (IHK) bei der Jahrgangsbestenehrung in der Bad Godesberger Stadthalle. 53 Absolventen einer dualen IHK-Ausbildung wurden in der Bad Godesberger Stadthalle geehrt. Mit einer erfolgreichen Ausbildung hätten sie ausgezeichnete Aufstiegs- und Verdienstmöglichkeiten. Die Angesprochenen haben gut vorgelegt: Sie haben in der Region am besten abgeschnitten, einige sogar bundesweit.

Zu ihnen gehört Annika Heymann. Die 21-Jährige aus Eitorf hat am Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Duisdorf sowie bei der Conet Technologies AG in Hennef ihre Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation mit stolzen 98 von 100 Punkten bestanden. „Mein Ziel war es schon, sehr gut abzuschneiden“, sagte sie. „Dass das dabei herauskommt, hätte ich nicht gedacht.“ Heymann wird von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen und macht nebenbei noch ein Bachelor-Studium in Betriebswirtschaftslehre.

Ebenfalls Bundesbester ist Markus Heidebrecht (23 Jahre) und jetzt ausgebildeter Holzmechaniker. „Ich wollte eigentlich Tischler werden“, sagte er. Mit seinen Bewerbungen sei er aber nicht erfolgreich gewesen. Seine jetzige Berufswahl bereut er nicht. Auch er ist jetzt in seinem Ausbildungsbetrieb, der Anton Klein Industrieverpackungen und Logistik GmbH in Hennef, fest angestellt.

Rund 80 Prozent der Auszubildenden werden laut Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung der IHK, übernommen. In der Region werde dahingehend ausgebildet.

Allerdings, sagte Hille, seien etwa 500 der rund 3400 zu vergebenden Ausbildungsstellen unbesetzt geblieben. „Wir laufen in die Situation eines Fachkräftemangels hinein.“ Umso wichtiger müsse den Betrieben ein guter Ruf als Ausbildungsstätte sein.

Von den 2901 Absolventen dieses Jahres haben 204 die Abschlussprüfung mit „sehr gut“ bestanden. Die 53 Besten in den jeweiligen Ausbildungsberufen wurden nun geehrt, darunter auch Sarah Brüninghold, die beim Bonner General-Anzeiger zur Medienkauffrau Digital und Print ausgebildet wurde. Geehrt wurden auch die 49 Ausbildungsbetriebe und die Berufskollegs.