Bonner Oberbürgermeister baggert bei Abrissarbeiten Im Mai soll die Südüberbauung Geschichte sein

Bonn · Am Bonner Hauptbahnhof geht es jetzt sichtbar voran: Die Südüberbauung weicht für das neue Maximilian-Center mit der Modekette Primark als Hauptmieter.

Am Hauptbahnhof geht es jetzt sichtbar voran: Die Südüberbauung weicht für das neue Maximilian-Center mit der Modekette Primark als Hauptmieter. Punkt 12.30 Uhr hat am Mittwoch der Abriss begonnen. Investor Albert ten Brinke ist das gelungen, was viele zwischenzeitlich nicht mehr für möglich gehalten hatten: Die Südüberbauung ist bald Geschichte.

Zum offiziellen Abrissbeginn brach ein Bagger das erste Stück vom Bauwerk ab: das Dach am Eingang zum ehemaligen Hotel Continental. Für den symbolischen Akt hatte Oberbürgermeister Ashok Sridharan selbst den Hebel übernommen. „Ich darf zum ersten Mal in meinem Leben Bagger fahren“, gab er zu. Da Zerstörung ausdrücklich erwünscht war, konnte nicht viel schiefgehen.

„Hier stimmt der Spruch: Was lange währt, wird endlich gut. Mehrfach meinten wir, in eine Sackgasse gefahren zu sein. Jetzt wollen wir das Ergebnis feiern“, sagte Albert ten Brinke vor geladenen Gästen. „Endlich bekommt der Vorplatz des Bahnhofs ein neues, repräsentatives Gesicht.“ Der vorherige Projektentwickler Roger Sevenheck konnte sein Versprechen „Der Klotz kommt weg“ trotz jahrelanger Bemühungen nicht einlösen. Erst mit Ten Brinke nahmen die Abrisspläne konkrete Formen an.

Albert ten Brinke hat nicht alle Verhandlungen mit den Alteigentümern der Südüberbauung selbst geführt, „aber die schwierigsten“. Zum Ende des vergangenen Jahres zogen die Mieter aus. Die Letzten, die noch für den Umbau Platz machen, sind die Wache Gabi und ein Kiosk in der Passage im Untergeschoss. Diese wird aus statischen Gründen nur entkernt und dann neu ausgebaut. Während der Bauphase bleibt der Durchgang zwischen den zwei Fußgängerunterführungen geschlossen.

Der Abriss der oberirdischen Etagen der Südüberbauung soll bis Ende Mai über die Bühne gehen. Der Rohbau des neuen Maximilian-Centers soll laut ten Brinke im Mai nächsten Jahres fertig sein. Die ersten Mieter sollen im selben Jahr einziehen. Hauptmieter Primark werde Anfang 2019 eröffnen, teilte der Investor mit.

Neben der Modekette stehen bereits Lebensmittelhändler Rewe, Drogeriemarkt dm und die Fast-Food-Kette „Kentucky Fried Chicken“ als Mieter fest. Insgesamt hat das neue Maximilian-Center eine Mietfläche von 12 000 Quadratmetern. Ten Brinke investiert rund 100 Millionen Euro in das Projekt .

Beim Start des Abrisses waren auch die künftigen Nachbarn zu Gast: Der Investor „Developer“ will das Bonner Loch mit dem Gebäudeensemble „Urban Soul“ überbauen. Hier gibt es bisher noch keine Baugenehmigung. Und die Bezirksvertretung Bonn hat am Dienstagabend entschieden: So lange die Verhandlungen laufen, sollen auch die Bäume am Bonner Loch nicht gefällt werden. Strittig ist weiterhin die Laufrichtung einer Treppe zwischen U-Bahn-Ebene und Poststraße.

Der Oberbürgermeister ist zuversichtlich. „Abriss und Neubau bedeuten eine Aufwertung des Bahnhofsumfeldes“, sagte Sridharan. Es sei ein „großer Tag“ für die Stadt Bonn. Anlieger und Innenstadt-Besucher bat er um Verständnis, denn während der Bauarbeiten werde es nicht ohne Störungen gehen. „Wir haben die einmalige Chance, an einem zentralen Ort der Stadt Gutes zu tun.“ Die Stadt beteiligt sich, indem sie den Busbahnhof umbaut und den Verkehr zwischen Altem Friedhof und Kaiserplatz ordnet.

Der Vorsitzende des Planungsausschusses, Rolf Beu (Grüne), teilte am Mittwoch mit, es beginne „die Schließung der seit 40 Jahren klaffenden Wunde vor dem Hauptbahnhof“. Über Architektur lasse sich streiten, aber der Neubau stelle die historische Stadtkante weitgehend wieder her. Außerdem werde Platz für die Neugestaltung des Busbahnhofs gewonnen.

Zum 1. Februar wird die Baustellenfläche an der Südüberbauung in Richtung Maximilian- und Gangolfstraße erweitert, was sich auf Fußgänger und Lieferverkehr auswirkt (der GA berichtete). Eine Wegebreite von mindestens 3,50 Metern ist dabei nach Auskunft der Stadt sichergestellt. Die Ladenzeile im Untergeschoss des Bahnhofs bleibt bis voraussichtlich Herbst 2018 gesperrt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
„Daria“ warnt vor Datenklau
Datenschutz ohne Datenschutzverstöße „Daria“ warnt vor Datenklau
Aus dem Ressort