Städtisches Bauprojekt in Buschdorf Hier könnten in Bonn bis zu 900 Wohnungen entstehen

Bonn-Buschdorf · Die Stadt Bonn stellt die Ergebnisse der Preisjury zum größten Baugebiet vor, das sich überwiegend in städtischem Eigentum befindet. Im Rosenfeld soll ein weitgehend autofreies Quartier entstehen. Nun steht der Siegerentwurf fest.

Das Preisgericht hat den Entwurf von Schellenberg + Bäumler Architekten (Dresden) mit dem Studio grüngrau Landschaftsarchitekten (Düsseldorf) zum Sieger gekürt.

Das Preisgericht hat den Entwurf von Schellenberg + Bäumler Architekten (Dresden) mit dem Studio grüngrau Landschaftsarchitekten (Düsseldorf) zum Sieger gekürt.

Foto: Stadt Bonn

Die Stadt hat am Donnerstag die Ergebnisse aus dem Planungswettbewerb für die Bebauung des Rosenfelds am Ortsrand von Buschdorf vorgestellt. Es handelt sich mit rund 18 Hektar um eine der letzten großen Bauflächen, die zu überwiegenden Teil im Eigentum der Stadt liegen. Das Bürgerbeteiligungsverfahren ist aufwendig gewesen. Nach einer erneuten Beteiligungsrunde mit Eingaben aus der Bevölkerung tagte am Mittwoch nun das Preisgericht unter dem Vorsitz der Architektin Eva-Maria Pape in einer zwölfstündigen Marathon-Sitzung.