1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonner Porträt: In die Nixen-Lücke passt sie prima rein

Bonner Porträt : In die Nixen-Lücke passt sie prima rein

Daniela de Nijs springt ein und wird als Kessenixe Daniela I. in der kommenden Session das närrische Volk regieren. Der KG Weiss-Blau war die Vorgängerin aus beruflichen Gründen abhanden gekommen.

Die KG Weiss-Blau hat eine neue Tollität: Daniela de Nijs (40) wird als Kessenixe Daniela I. in der kommenden Session das närrische Volk regieren. Mit Lisa Brach und Jasmin Becker werden sie gleich zwei Hofdamen begleiten. Hinzu kommen Adjutantin Cornelia Rambke und Adjutant Klaus Schreck sowie Mathias Repp, der weiterhin als Krabbe fungiert.

„Ich versuche einfach Frohsinn unter die Leute zu bringen, das können wir alle gebrauchen“, sagt de Nijs. Mit Blick auf die Corona-Jahre hofft sie auf einen normalen Sessionsverlauf. „Die Leute haben wieder große Lust zu feiern. Irgendwann brauchen wir unser Leben ja auch wieder zurück.“

Große Vorfreude auf die kommende Session

Entsprechend groß ist auch die Vorfreude auf ihre anstehende Proklamation und damit die Übergabe des Zepters „Hummer gegen Kummer“ im November. „Am schönsten finde ich es, dass beim Karneval alle in den Kneipen zusammenstehen und einfach Spaß und ein paar schöne Tage haben“, sagt das designierte Oberhaupt.

Daniela de Nijs wurde in Bonn geboren und ist im Vorgebirge mit vier Geschwistern aufgewachsen. Schon als kleiner Fetz ist sie Karnevalsjeck und hat in der Prinzengarde Alfter getanzt. Als de Nijs bei ihrer Einschulung von der Lehrerin nach einem Lieblingslied gefragt wurde, gab es für die Rheinländerin nur eine Antwort: „Wenn et Trömmelche jeht".

Denn ihre zweite große Leidenschaft ist der FC Köln. Zu den Heimspielen hat ihr Vater sie regelmäßig mitgenommen – und auch heute verpasst die Bonnerin keine Partie. Viel Eingewöhnungszeit in das neue Amt wird die designierte Nixe wohl nicht benötigen, ist die Markusschenke, das Vereinsheim der KG Weiss-Blau, doch seit Jahren ihr zweites Wohnzimmer.

Hier lernte sie mit 14 Jahren auf einer Karnevalsparty ihren späteren Mann Marcel de Nijs kennen. Nach langer Zeit traf sich das Paar 2005 wieder und heiratete 2006. Mittlerweile hat das Ehepaar mit Louis und Jan-Luca zwei heranwachsende Söhne, die nicht mehr so viel Aufmerksamkeit von der Mutter brauchen, erzählt de Nijs. „Die Familie ist für mich das wichtigste, und für meine Jungs gehe ich durchs Feuer.“

55 Auftritte sind geplant

Viel Zeit verbringt sie deshalb beim Sportverein Hertha Bonn, da ihr Sohn dort spielt und natürlich jeden Samstag angefeuert werden muss. Beruflich ist de Nijs als Integrationsassistenz in verschiedenen Kitas aktiv und betreut Kinder mit besonderem Förderbedarf.

Etwa 55 Auftritte wird die Kessenixe in der kommenden Session übernehmen. Bei dem immensen Programm, wird sie von ihrer Familie unterstützt. „Die Kinder sind ja schon größer, und mein Mann steht immer hinter mir.“

Aus beruflichen Gründen musste die eigentliche Nixe Lilli I. vorzeitig abdanken. Für den Verein war das eine spontane Herausforderung, denn für gewöhnlich regiert die Kessenixe zwei Jahre lang. Für ihre Suche nach einer neuen Nixe hatte der Verein nur wenige Tage Zeit, erzählt Präsidentin Sabine Henrich. Mit de Nijs habe man glücklicherweise schnell eine neue Tollität finden können. „Wir freuen uns sehr über die neue Nixe, sie ist mit Herzblut Karnevalistin und die Schwiegertochter unseres Stammwirtes in der Markusschenke. Sie passt einfach in die FC-Kneipe“, freut sich Henrich.

Das Motto der designierten Nixe wird dasselbe sein wie im Vorjahr: „Uns wirf nix us der Bahn, wir segeln weiter im Narrenkahn!“ Proklamiert wird Daniela I. am 4. November ab 19.11 Uhr im der Markusschenke.