1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Instagram: Rheinaue Bonn gehört zu den beliebtesten deutschen Parks

Beliebtes Fotomotiv : Die Rheinaue ist deutscher Instagram-Hit

Das Bonner Freizeitgelände gehört auf Internetplattform zu den beliebtesten Parks des Landes

Im Lockdown sind die Nah­erholungsgebiete der Städte beliebte Ausflugsziele für einen Spaziergang an der frischen Luft. Doch wo flaniert es sich am besten? Der Kurzreisenanbieter kurz-mal-weg.de (KMW) hat sich auf Instagram angeschaut, wo sich die Deutschen am liebsten die Beine vertreten. Anhand der Anzahl der Hashtags, mit denen die deutschen Stadtparks in den Beiträgen auf dem Social-Media-Kanal verlinkt wurden, hat das Reiseportal im März eine Top-Liste von 15 Parks großer deutscher Städte aufgestellt, in die es auch die Bonner Rheinaue geschafft hat.

Fast so groß wie die Bonner Innenstadt ist mit einer Fläche von 160 Hektar der Freizeitpark Rheinaue, der direkt am Rhein rund um den Auensee liegt. Ein Fußwegenetz von knapp 45 Kilometern erschließt den Park. Der Japanische Garten, der Rosengarten oder der etwa 15 Hektar große Auensee mit sechs Pontonbrücken der Rheinaue sind nicht nur beliebte Ausflugsziele, sondern auch beliebte Motive für Instagram-Nutzer. Das Portal KMW zählt insgesamt 9000 Instagram-Beiträge rund um die Rheinaue. Damit erhält der Freizeitpark den 14. Platz im Ranking.

Einst wurde der Park für die Bundesgartenschau 1979 angelegt. Der „geistige Vater” des Parks, Gottfried Hansjakob, wollte einen sanften Übergang von den landschaftlichen Zonen am Rhein zu den städtischen Baugebieten erreichen. Dazu wurde der Park in drei Bereiche aufgeteilt: eine Auenwaldpartie am Rheinufer, eine Parkzone mit Baumgruppen und eine Mischzone mit Aussichtspunkten im Übergangsbereich zur Stadt. Nach Abschluss der 178 Tage dauernden Bundesgartenschau wurde der Park den Bonnern und ihren Gästen als Erholungsgelände gewidmet. Heute steht er unter Denkmalschutz.

Das Bonner Naherholungsgebiet am Rhein setzt sich im Ranking der beliebtesten Parks in Deutschland noch vor dem Bürgerpark in Bremen, der sich mit 8062 Instagram-Beiträgen mit dem letzten Platz begnügen muss. Platz 11 bis 13 liegen gar nicht so weit von der Bonner Rheinaue entfernt. So liegt der Hamburger Jenischpark mit 9286 Insta-Posts auf Platz 13. Darauf folgen der Fredenbaumpark in Dortmund mit 9481 Instagram-Posts auf Platz 12 und der Clara-Zetkin-Park in Leipzig mit 9735 Beiträgen auf Platz 11.

Für das Ranking hat KMW öffentlich zugängliche Stadtparks ab einer Größe von 30 Hektar in den 20 bevölkerungsreichsten Städten in Deutschland analysiert. Auf Instagram wurden jeweils alle für einen Park relevanten Hashtags addiert.

Auf den ersten Plätzen dieser Auszählung landen die Naherholungsgebiete deutscher Millionenstädte. Mit großem Abstand zu den anderen Top-Parks belegt der Englische Garten in München, der größte Park in der bayrischen Landeshauptstadt, Platz 1. KMW zählt insgesamt 242 184 gepostete Fotos auf Instagram. Gefolgt wird der Englische Garten vom Tempelhofer Feld in Berlin. Das weitläufige Gelände des ehemaligen Hauptstadt-Flughafens kommt auf 109 533 Hash­tags auf Instagram. Planten un Blomen, der weitläufige Park mit Botanischem Garten im Herzen Hamburgs, belegt den dritten Platz im Ranking von KMW. Hier zählt das Portal insgesamt 86 325 Beiträge auf Instagram.

(gso)