1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Karstadt in Bonn: Textilhändler zieht in ehemaliges Gebäude - Umfangreiche Umbauten geplant

Umfangreicher Umbau geplant : Textilhändler zieht in ehemaliges Karstadt-Gebäude in Bonn

Der Inhaber des ehemaligen Karstadt-Gebäudes in Bonn hat einen neuen Mieter gefunden. Ein Textilhändler soll 2022 dort einziehen. Zuvor sind umfangreiche Umbauarbeiten geplant.

Das ehemalige Karstadt-Gebäude in Bonn hat einen neuen Mieter gefunden. Wie die Aachener Grundvermögen, Vermieterin des Gebäudes, am Freitagmorgen mitteilte, seien die Verhandlungen mit einem großen Textilhändler erfolgreich gewesen. Dieser hat demnach ein langfristiges Mietverhältnis auf einer Fläche von rund 7500 Quadratmetern im ersten und zweiten Obergeschoss abgeschlossen.

Zu der Frage um welchen Händler es sich dabei handelt, macht der Immobilienkonzern aktuell noch keine Angaben. Ein Grund dafür sei, dass ein umfangreicher Umbau vor Einzug notwendig sei, sagte Sprecherin Sonja Nees auf Nachfrage. Dazu braucht es im Vorfeld aber Genehmigungen. Die Aachener Grundvermögen stehe als Eigentümerin der Immobilie in Gesprächen mit der Bonner Bauaufsicht.

In der aktuellen Situation mit einem weiteren Shutdown sei diese Neuvermietung ein starkes Signal für den stationären Einzelhandel und die Bonner Innenstadt, teilte Geschäftsführer Frank Wenzel mit. „Nun gilt es, die erforderlichen Genehmigungen für den Umbau wie auch die Fassadengestaltung zu erlangen, um den Einzug des Mieters realisieren zu können.“

Neben dem neuen Großmieter sollen die Filialen von Aldi und DM im Untergeschoss nach Plänen des Unternehmens langfristig bestehen bleiben. Beide Geschäfte können demnach auch während der Umbauten geöffnet bleiben.

Die Umbauarbeiten sollen bis 2022 abgeschlossen sein. Der neue Mieter könne dann bereits im Laufe des Jahres 2022 eröffnen.