1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Karnevalsstimmung trotz Corona-Lockdown: Kasalla eröffnen BonnLive-„Carnevalskonzerte“ in Bonn-Dottendorf

Karnevalsstimmung trotz Corona-Lockdown : Kasalla eröffnen BonnLive-„Carnevalskonzerte“ in Bonn-Dottendorf

Karnevalsstimmung trotz Corona? Eigentlich passt das derzeit nicht zusammen. Auf dem ehemaligen Miesen-Gelände in Dottendorf hat am Samstagabend das erste „Carnevalskonzert“ von BonnLive stattgefunden - die Jecken feierten ausgelassen mit Kasalla. Natürlich coronakonform.

Dass das Rheinische Grundgesetz in Bonn Bestand hat und wörtlich genommen wird, hat sich am Samstagabend auf dem ehemaligen Miesen-Gelände in Dottendorf wieder einmal gezeigt, getreu dem dritten Artikel: „Et hätt noch emmer joot jejange“. Denn trotz Corona-Lockdown, Kontaktbeschränkungen und diversen Hygienemaßnahmen, um dem Coronavirus keine Chance zu geben, kam bei dem ersten „Carnevalskonzert“ von BonnLive mit Kasalla richtige Karnevalsstimmung auf.

Musik aus dem Autoradio, Schnee-Konfetti vom Himmel

Bunt kostümiert und in geschmückten Autos feierten die Jecken den Fastelovend. Ob Clown, Matrose oder Prinzessin - viele Kostüme waren vertreten. An den Fahrzeugen hingen Luftballons, auf vielen Amaturenbrettern lagen Luftschlangen. Die Musik von Kasalla kam währenddessen aus den Autoradios - um die musikalischen Stimmungskracher der Kölner Band zu transportieren, hatten die Veranstalter eine eigene Radiofrequenz einrichten lassen. Konfetti in Form von kleinen Schneeflocken fiel vom Himmel - die Scheibenwischer hatten ordentlich zu tun, um den Kasalla-Fans stets einen freien Blick auf die Bühne zu ermöglichen. Papier-Konfetti hätte sich wahrscheinlich nicht so einfach wegwischen lassen.

Viele bekannte Bands treten bis zum 16. Februar auf

Wie berichtet, veranstalten RheinEvents und die fünfdrei Eventagentur bis zum 16. Februar die „Carnevalskonzerte“ in Bonn auf dem ehemaligen Miesen-Gelände und in Köln auf dem Parkplatz am Südstadion. Die jecken Gäste können dort coronakonform in ihren eigenen Autos feiern. Auftreten werden unter anderem Brings, Höhner, Miljö, die Domstürmer und viele weitere bekannte Bands.

In Bonn haben 400 Autos Platz auf dem Konzertgelände

Am Samstagabend sind bei Schneegestöber Kasalla bei den Carnevalskonzerten von BonnLive auf dem alten Miesen-Gelände aufgetreten. Foto: Maximilian Mühlens

Die „Carnevalskonzerte“ sind dabei eine Neuauflage der Autokonzerte, die es während des Lockdowns im vergangenen Jahr unweit der Bonner Müllverbrennungsanlage stattfanden und ein voller Erfolg waren. In Köln haben auf dem Parkplatz 300 Fahrzeuge Platz, in Bonn sogar 100 Autos mehr. Damit auch die Jecken in den hinteren Reihen einen guten Blick haben, können sie auf LED-Leinwänden das Geschehen auf der Bühne verfolgen. Das Fahrzeug darf nur verlassen werden, um auf die Toilette zu gehen. Im Fahrzeug selber darf sich nur ein Haushalt un eine weitere haushaltsfremde Person befinden. Applaus in Form von Hupen ist aus Rücksicht auf die Nachbarn strengstens verboten. Damit es dennoch Kontakt zwischen dem Publikum und der Band geben kann, können sich die Jecken in den Autos mit Hilfe einer Zoom-Konferenz auf die LED-Wände schalten lassen.

Die Ticketpreise liegen zwischen 25,90 Euro und 44,90 Euro je nach Veranstaltung. Es wird auch Auto-Karnevalssitzungen geben bei denen gleich fünf Künstler auftreten. Tickets, das Programm und weitere Informationen gibt es unter www.carnevalskonzerte.de.