1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonner Organisation: Kinderkrebsstiftung feiert 20-jähriges Bestehen

Bonner Organisation : Kinderkrebsstiftung feiert 20-jähriges Bestehen

Die Kinderkrebsstiftung, vor 20 Jahren von betroffenen Eltern gegründet, feierte am Samstag im Rheinhotel Dreesen ihren 20. Geburtstag.

Die Stiftung wurde vom Dachverband der regionalen Elterninitiative "Deutsche Leukämie-Forschungshilfe" (DLFH) ins Leben gerufen, um krebskranken Kindern zu helfen, gesund zu werden und den Familien in dieser Zeit beiseite zu stehen und diese in jeder Hinsicht zu unterstützen.

Die Kinderkrebsstiftung besteht aus betroffenen Eltern und inzwischen auch ehemaligen Selbstbetroffenen und wird fast komplett durch Spenden finanziert. Der Vorsitzende Ulrich Ropertz wies darauf hin, dass noch immer jährlich 400 Kinder ihre Krebserkrankung nicht überleben. "Wir wollen, dass unsere Kinder leben. Alle in dieser Stiftung sind selbst betroffen, sind also ganz nah dran. Wir wissen, wie und wo das gesammelte Geld am besten eingesetzt werden kann."

Allein vergangenes Jahr habe die Stiftung 6,9 Millionen Euro für die Forschungsförderung ausgegeben. Bei der Feier wurden die Fortschritte und die noch bestehenden Probleme angesprochen. Ingrid Fischbach, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, lobte die Kinderkrebsstiftung: "Das Engagement ist bemerkenswert."

Professorin Angelika Eggert von der Berliner Charité beleuchtete die medizinische Lage. Neue und alte Projekte wurden vorgestellt, wie das Waldpiratencamp für wieder genesene Kinder, eine neue Nachsorgeklinik auf Sylt, die Mentorenausbildung, bei der ehemalige Betroffene den Kindern mit ihren Erfahrungen weiterhelfen, und die Regenbogentour, eine Fahrradtour der Betroffenen. Das Streichquartett "La Finesse" begleitete die Veranstaltung musikalisch.

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung hat ihren Sitz an der Adenauerallee 134 in Bonn. Kontakt unter der Telefonnummer 0228/88460 und im Internet auf www.kinderkrebsstiftung.de