Disput um Kirschblüten-Event in Bonn Welche Fahrzeuge von der Sperrung in der Altstadt ausgenommen sein sollen

Bonn · Das Durchfahrts- und Parkverbot in der Altstadt an den Wochenenden zur Kirschblüte sorgte im Hauptausschuss für Diskussion. Unter anderem ging es auch um Radfahrer.

Die blühenden japanischen Zierkirschen in der Bonner Altstadt locken wie hier im vorigen Jahr stets Tausende von Besuchern an.

Die blühenden japanischen Zierkirschen in der Bonner Altstadt locken wie hier im vorigen Jahr stets Tausende von Besuchern an.

Foto: Benjamin Westhoff

Wenn demnächst die Zierkirschen in der Altstadt in voller Blüte stehen, erwartet die Stadt wieder Tausende Besucher von Nah und Fern. Wie in den vergangenen Jahren sollen deshalb an den drei Wochenenden 13./14. April, 20./21. April und 27./28. April, die gesamte Breite Straße und die Heerstraße im Abschnitt zwischen Kölnstraße und Vorgebirgsstraße sowie die Paulstraße, Peterstraße, Wolfstraße und Dorotheenstraße von 10 bis 20 Uhr für den Autoverkehr gesperrt bleiben. Erstmals soll in der Heerstraße und der Breite Straße an den Wochenenden ein Parkverbot erlassen werden. Der Hauptausschuss beschäftigte sich am Dienstagabend mit dem Thema. Der Bürger Bund Bonn (BBB) hatte in einem Dringlichkeitsantrag gleich mehrere Fragen zur Sperrung, die nach Meinung von BBB-Ratsfraktionschef Marcel Schmitt im genannten Zeitraum eigentlich auch für Fahrradfahrer gelten müsste.