2000 Meldungen wegen Personalmangels Notmaßnahmen sind in Bonner Kitas Alltag

Analyse | Bonn · Gekürzte Betreuungszeiten, geschlossene Gruppen: Das Landesjugendamt erfasste von Januar 2022 bis Oktober 2023 fast zweitausend Meldungen von Bonner Trägern über erheblichen Personalmangel. Die Zahlen sind zum Teil höher als im viel größeren Köln.

 Bonner Kitas müssen wegen Personalmangel immer wieder die Betreuung einschränken.

Bonner Kitas müssen wegen Personalmangel immer wieder die Betreuung einschränken.

Foto: Benjamin Westhoff

Das Recht auf einen Kitaplatz ist die Theorie, die Praxis erleben Eltern oft anders: Die Betreuung der Kleinen ist nie ganz sichergestellt. Personalmangel sorgt dafür, dass Zeiten gekürzt, Gruppen tageweise geschlossen werden, im schlimmsten Fall macht die ganze Kita zu. Eine neue Statistik zeigt: Diese Notmaßnahmen sind Alltag, auch und gerade in Bonner Kindertagesstätten. Das Landesjugendamt des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) erfasste von Januar 2022 bis Oktober 2023 fast zweitausend Meldungen von Bonner Trägern über erheblichen Personalmangel.