Kommentar zur Kita-Umfrage in Bonn Wenn nicht mehr getan wird, sieht die Zukunft noch düsterer aus

Meinung | Bonn · Die Eltern-Umfrage zur Kita-Betreuungssituation in Bonn bestätigt, wie viele Familien betroffen sind. Sie scheinen in der Politik kaum eine Lobby zu haben, findet unsere Autorin. Bund, Länder und Kommune müssen mehr Mittel einsetzen, um die Lage zu verbessern.

 Die Ergebnisse der Elternbefragung des Bonner Aktionsbündnisses „Eltern am Limit“ ist keine Überraschung, findet GA-Redakteurin Lisa Inhoffen.

Die Ergebnisse der Elternbefragung des Bonner Aktionsbündnisses „Eltern am Limit“ ist keine Überraschung, findet GA-Redakteurin Lisa Inhoffen.

Foto: Benjamin Westhoff

Überraschend sind die Ergebnisse der Elternbefragung des Bonner Aktionsbündnisses „Eltern am Limit“ nicht. Schließlich klagen Väter und Mütter seit Langem über nicht mehr verlässliche Kita-Betreuung. Notbetreuung, Stundenkürzungen und sogar temporäre Schließungen ganzer Einrichtungen sind mittlerweile quasi Alltag für die Familien. In vielen anderen Kommunen ist die Situation nicht anders. Der Fachkräftemangel macht eben vor kaum einer Stadt oder Gemeinde halt. Das ist ein Riesendilemma.