1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Kommunalwahl in Bonn: Stadt sucht noch Wahlhelfer

Aufruf an alle Bürger : Die Stadt Bonn sucht für die Kommunalwahl noch Wahlhelfer

Die Kommunalwahl in NRW rückt näher: Am 13. September werden der Bonner Stadtrat, der Integrationsrat und in Direktwahl auch der Oberbürgermeister der Stadt gewählt. Zur Durchführung der Wahlen sucht die Stadt dringend noch Helfer.

Wer wahlberechtigt ist und etwas für die Demokratie aktiv tun möchte, wird von der Stadt Bonn eingeladen, bei der Durchführung der anstehenden Wahlen ehrenamtlich mitzuhelfen. Denn für die Kommunalwahl, Integrationsratswahl und die Oberbürgermeisterwahl am Sonntag, 13. September, und eine mögliche Oberbürgermeister-Stichwahl am 27. September sucht die Stadt Bonn noch dringend Unterstützung.

Insbesondere Wahlvorstehende, stellvertretende Wahlvorstehende sowie Schriftführer werden zurzeit noch gesucht. Bewerbungen nimmt das Wahlamt Bonn über das Online-Formular für Wahlhelfende entgegen. Fragen zu den Tätigkeiten und Aufgaben im Wahlamt können bei der Stadt auch telefonisch unter der Rufnummer 0228/773501 gestellt werden.

Schulung, Dauer, Aufgaben und Aufwandsentschädigung

  • Vorbereitung: Die Wahlvorstehenden, Schriftführer und ihre jeweiligen Stellvertreter werden von der Wahlbehörde auf ihre Tätigkeit in einer Schulung vorbereitet. Nähere Angaben zum Zeitpunkt und Ort der Schulungsveranstaltung sind in den so genannten Ernennungsschreiben an die Interessenten enthalten. Beisitzer und Wahlhelfer werden von den Wahlvorstehenden am Wahltag in ihre Aufgaben eingewiesen.
  • Beginn der Tätigkeiten am Wahltag ist um 7.30 Uhr in den angegebenen Wahllokalen. Die Wahl endet um 18 Uhr. Anschließend erfolgt noch die Auszählung.
  • Aufgaben: Der Wahlvorstand sorgt für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl am Wahltag in den jeweiligen Wahlräumen. Die Stimmenauszählung ist, wie die übrige Wahlhandlung auch, öffentlich - das heißt, alle Bürger, auch Nichtwahlberechtigte, dürfen als Beobachtender im Wahlraum anwesend sein.
  • Jeder Wahlhelfer bekommt für seine ehrenamtliche Tätigkeit am Wahltag von der Stadt Bonn eine Aufwandsentschädigung. Der Wahlvorstehende erhält beispielsweise 55 Euro.

Besondere hygienische Anforderungen wegen Corona

In der Woche vor dem Wahlsonntag erhalten Wahlvorstehende und Schriftführer zusätzlich noch eine etwa 60-minütige Schulung des Wahlamtes für die Corona-Hygienemaßnahmen, die die Stadt Bonn aufgrund der Infektionsgefahren durch den Sars-CoV-2-Erreger geplant hat.