1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Konzerte im Cabriobus in Bonn: Kültürklüngel Orchestar an Pfingsten

Pfingst-Konzerte in der Stadt : Kültürklüngel Orchestar spielt im Bonner Cabriobus

Im Bonner Cabriobus hat das Kültürklüngel Orchestar am Pfingstsonntag an mehreren Stationen für musikalische Heiterkeit gesorgt. Um keine zu großen Fan-Versammlungen zu verursachen, wurde die Aktion vorher geheimgehalten.

Der rote Bus rollte an, die gut gelaunte Band spielte drei oder vier Lieder, dann verschwand das Fahrzeug wieder – wie eine Sternschnuppe tauchte der Bonner Cabriobus am Pfingstsonntag an verschiedenen Stationen im Stadtgebiet kurzzeitig auf. Auf dem Oberdeck standen oder saßen zehn Mitglieder des Kültür­klüngel Orchestars: Eigentlich besteht das Ensemble aus 25 Musikern, aber mehr passten wegen der Abstandsregeln und teils sperriger Instrumente wie Tuba und Schlagzeug nicht drauf. Und so brachten sie den Frohsinn in Form von internationalen Gassenhauern zu den Leuten.

Eine tolle Idee, die im Vorfeld geheim gehalten werden musste, erklärte Sänger und Veranstalter Saman Haddad. Denn die Band hat sich auch ohne große Social-Media-Präsenz eine üppige Fanbasis geschaffen und man wollte verhindern, dass sich die zu einem Autokorso zusammenschließt, der den Bus verfolgt. Ansammlungen ohne ausreichenden Abstand galt es zu vermeiden. Deshalb betonte Haddad beim Briefing vorab: „Wenn mehr als 80 Leute vor dem Bus stehen, brechen wir das ab.“ Um das zu kontrollieren, aber auch um die Menschen anzusprechen und über die Aktion aufzuklären, waren zwei Ordner mit an Bord.

Vorrangig wollte man Menschen, die vom Coronavirus besonders betroffen sind, allen voran in Seniorenheimen und Flüchtlingsunterkünften, den Alltag mit einem musikalischen Gruß erleichtern – und außerdem das Kulturleben in der Stadt während der Krise „mit musikalischer Lebensfreude und positiver Energie beleben“. Das strahlten die Musiker an jeder Station aus, ob an Flüchtlingsheimen in der Nordstadt, in Kessenich und Lengsdorf, an Seniorenhäusern in Pützchen und Poppelsdorf oder einfach für die Nachbarschaft einer Straße in Castell. Aber nicht nur da: Auch die Fahrten dazwischen wurden mit einer musikalischen Reise von Istanbul bis Moskau überbrückt.

Die ganze Aktion, organisiert von Bonn Information der Stadt, sorgte überall für Aufsehen, aber zu Menschenaufläufen führte das zu keiner Zeit. Das Ganze war von der Stadt abgesegnet und Haddad lobte die kurzfristige Genehmigung, die zehn Tage nach Antragstellung vorlag. Er dankte der Stadt Bonn für die gute Zusammenarbeit. Die will Haddad gerne fortsetzen, sprich: Wenn es nach ihm geht und die Stadt nichts zu beanstanden hat, könnte man den Bonner Cabriobus noch das eine oder andere Mal mit Musik darauf in der Stadt zu sehen bekommen. Und gerne auch ohne Corona-Bezug.

Das Kültürklüngel Orchestar versteht sich als offenes, interkulturelles und integratives Musikprojekt. Es entstand vor einigen Jahren aus „karnevalesken“ Feierlichkeiten, so Haddad. Das Repertoire ist genauso international wie die Besetzung.