1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Kulturgarten in Bonn: Open-Air-Konzerte und Fußball-EM

Kulturgarten 2021 : BonnLive kündigt weitere Open-Air-Konzerte in Bonn an

Der Bonner Kulturgarten findet auch 2021 statt. Die Veranstalter hoffen, dass er größer und bunter wird als jemals zuvor. Neben Auftritten von Musikern und Comedians soll auch die Fußball-EM übertragen werden. Nur der Ort ist ein anderer.

Es geht wieder los: Nachdem die Brüder Julian und Simon Reininger sowie Sandro Heinemann im vergangenen Jahr trotz Corona rund 46.000 Besucher zu Konzerten, Theater und Kleinkunst in die Bonner Rheinaue gelockt haben, wollen die Veranstalter ihren Kulturgarten wieder aufleben lassen, und zwar größer und bunter als jemals zuvor. Zu den bekanntesten Namen, die ab dem 15. Juni nach Bonn kommen werden, zählen sicherlich Revolverheld, Brings, Carolin Kebekus und Paul Panzer, aber auch andere Musiker und Komiker haben schon zugesagt. Am vergangenen Montag haben die Organisatoren nun in einer Pressekonferenz erste Details verraten – und vor allem den neuen Standort des Kulturgartens bekannt gegeben.

Aufgrund von Auflagen des Denkmalschutzes stand die Große Blumenwiese in der Rheinaue in diesem Jahr nicht zur Verfügung. „Die Obere Denkmalschutzbehörde in Köln hat uns im vergangenen Jahr ausnahmsweise erlaubt, dort eine Bühne zu betreiben, aber normalerweise sind auf der Fläche keine permanenten Bauten gestattet“, erläutert Sandro Heinemann von RheinEvents. „Daher sind wir frühzeitig mit der Stadt Bonn auf die Suche nach Alternativen gegangen und haben uns letztlich auf die Fläche neben dem Römerbad verständigt.

Platz für bis zu 3200 Besucher

Wir sind sehr froh, dass das Sport- und Bäderamt uns dieses Areal für drei Monate zur Verfügung stellt.“ Dort sollen bis zu 3200 Personen Platz finden, also noch einmal 800 mehr als 2020. „Wir werden dabei natürlich immer die jeweils geltenden Corona-Regeln umsetzen“, betont Julian Reininger, der mit seinem Bruder die fünfdrei eventagentur betreibt. „Wir wollen auch diesmal wieder Liegestühle, Bierbänke und eine Liegewiese mit Parzellen anbieten, weil sich diese Aufteilung im vergangenen Jahr bewährt hat. Relevant ist aber, wie viele Personen sich treffen können. Danach richtet sich unter anderem die Größe der Parzellen.“

Diese werden mit einem 1,5 Meter breiten Quarantänestreifen voneinander abgetrennt. „Grundsätzlich halten wir an unserem Hygienekonzept fest“, so Reininger, „werden dies aber bei Bedarf anpassen. So kann es durchaus sein, dass ein Besuch des Kulturgartens nur mit einem tagesaktuellen negativen Schnelltest möglich sein wird, den wir gegebenenfalls auch vor Ort durchführen lassen. Wir hoffen aber, dass angesichts der fortschreitenden Impfkampagne diese Regel im Laufe des Sommers fallen wird.“

Auftaktveranstaltung zur Fußball-EM

An Erfahrungen mit Veranstaltungen in Pandemiezeiten mangelt es den Reiningers und Heinemann nicht. Seit 13 Monaten organisieren sie Streaming- und Auto-Konzerte, haben den Telekom Baskets ein Publikum verschafft und mit Karnevalskonzerten die Jecken in der Region erfreut. Heinemann betreibt zudem mehrere Testzentren. Dennoch ist der Kulturgarten 2021 eine besondere Herausforderung. Immerhin könnte er erneut zu Deutschlands größter Kulturveranstaltung werden – sofern die Inzidenzzahlen in der Bundesstadt den Organisatoren nicht noch einen Strich durch die Rechnung machen. „Wir gehen erst einmal davon aus, dass alles klappt“, so Reininger. „Unser Ziel ist es, ein Ausrufezeichen des Optimismus zu setzen.“

Den Auftakt des Kulturgartens bestreitet allerdings weder ein Comedian noch eine Band, sondern die Deutsche Nationalmannschaft. „An dem Tag spielen wir in der Fußball-EM 2021 gegen Frankreich“, betont Heinemann. „Wir werden auf jeden Fall alle Spiele mit deutscher Beteiligung als Public Viewing anbieten.“ Am 19. Juni eröffnet nach derzeitigem Stand Ballermann-Starlet Mia Julia, die auch 2020 schon in Bonn zu Gast war, die eigentliche Kultursaison. Das kann sich allerdings noch ändern: „Wir erwarten noch ein paar Rückmeldungen und werden wahrscheinlich im Laufe der kommenden Woche eine zweite Künstlerwelle vermelden können“, sagt Reininger. „Vielleicht kommt auch noch eine Dritte.“ Fest steht schon, dass das Junge Theater Bonn mit wöchentlichen Aufführungen und der Premiere von „Pippi Langstrumpf in Taka-Tuka-Land“ eine Konstante sein wird. Der Vorverkauf beginnt am kommenden Mittwoch um 10 Uhr.

Ausgewählte Termine: 15.6.: EM-Spiel Deutschland – Frankreich; 19.6.: Mia Julia; 20.6.: Paul Panzer; 1.7.: Michael Mittermeier; 9.7.: Dirty Deeds; 10.7.: Brings; 24.7.: Carolin Kebekus; 10.8.: Culcha Candela; 12.8.: Chris Norman; 19.8.: Revolverheld. Die vollständige Terminliste sowie weitere Informationen unter www.bonnlive.com.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.