Open-Air-Konzerte in Bonn Eurythmics-Legende komplettiert KunstRasen-Programm

Update | Bonn · Ende Juni startet in Bonn die KunstRasen-Saison. Neben der wiedervereinten Band Gossip wird der schillernde Popstar Mika in Bonn auftreten. Eurythmics-Legende Dave Stewart komplettiert das KunstRasen-Programm.

 Eurythmics-Legende Dave Stewart.

Eurythmics-Legende Dave Stewart.

Foto: Promo

Eurythmics-Legende Dave Stewart gastiert am 19. Juli 2024 auf dem Bonner KunstRasen. Das Konzert verspricht nach Angaben der Veranstalter eine Zeitreise mit den großen Eurythmics-Hits wie „Sweet Dreams (Are Made of This)," „Here Comes the Rain Again," „Love Is a Stranger”, „Would I Lie to You”, „Missionary Man” and „There Must Be An Angel (Playing With My Heart) “. Die hochkarätige Band unter der Leitung von Dave Stewart umfasst acht Musiker, die den typischen Eurythmics-Sound auf die Bühne bringen. Über einen Auftritt der Band im vergangenen November in der Schweiz schrieb die Basler Zeitung: „Hatte man sich im Vorfeld des Auftritts, der offiziell den etwas sperrigen Namen ‚Eurythmics Songbook featuring Dave Stewart’ trägt, noch gefragt ‚Kann das gut gehen ohne Frontfrau Annie Lennox?’, so ist nach den knapp anderthalb Stunden klar: Ja.“

Mit der Verpflichtung von Dave Stewart Eurythmics ist das Programm für die 12. Ausgabe der Open-Air Reihe KunstRasen in Bonn-Gronau nach Angaben der Veranstalter komplett. Insgesamt gibt es 20 Veranstaltungen. Nie zuvor habe es mehrgegeben. Mittlerweile sind laut Mitteilung rund 55.000 Tickets im Vorfeld verkauft worden.

Ein weiteres Konzert-Highlight der Open-Air-Saison 2024 auf dem KunstRasen ist der US-Popstar Jason Derulo, der ebenfalls im Sommer für einen Auftritt nach Bonn kommt. Das teilte der Veranstalter an diesem Wochenende mit. Der Weltstar tritt am Freitag, 16. August, in der Rheinaue auf. Tickets für das Eurythmics-Konzert und für Derulo gibt es ab Montag, 18. März, 10 Uhr auf der Homepage des KunstRasens. Zu den größten Hits Jason Derulos, dessen Tonträger sich auch in Deutschland millionenfach verkaufen, gehören „Whatcha Say“, „Talk Dirty“ und „Savage Love“.

Mika tritt in Bonn auf

Als der junge Pop-Artist Mika im Jahre 2007 seine Debütsingle „Grace Kelly“ ins Rennen um die Chartspitze schickte, lag die Welt ihm zu Füßen. Mit seiner hohen, leicht exaltierten Stimme sang er sich in die Herzen der Menschen. Auch seine beiden ersten Alben „Life in Cartoon Motion“ und „The Boy Who Knew Too Much“ gingen durch die Decke. Mit seinem ersten komplett in Französisch eingesungenem aktuellen Album „Que ta tête fleurisse toujours“ kommt der Sänger in diesem Jahr zu drei Konzerten nach Deutschland. Im April tritt er in Berlin auf, der Bonner KunstRasen wird darauf am 29. Juli seine zweite Station sein. Im Februar 2023 veröffentlichte Mika seine erste Filmmusik zum französischen Film „Zodi et Tehu: freres du desert“, für den er mit über 160 Musikern aus der ganzen Welt zusammenarbeitete.

Rival Sons und Larkin Poe im Doppelpack

Ein ebenfalls sehr attraktives musikalisches Paket ist das Konzert mit Rival Sons und Larkin Poe am 17. Juli. Die Rival Sons begeistern ihre Fans mit gewaltigem Gesang, kompromisslosem Gitarrenspiel und donnernden Grooves. Das Quartett aus Los Angeles besteht aus Jay Buchanan (Gesang, Akustikgitarre), Scott Holiday (Leadgitarre), Mike Miley (Schlagzeug) und Dave Beste (Bass). Ihr kompromissloses Engagement für das Handwerk des Rock’n’Rolls zeichnet die Musik der Rival Sons vor allem anderen aus. Larkin Poe besteht aus dem Geschwisterpaar Rebecca und Megan Lovell, dasim Norden des US-Staates Georgia aufwuchs und mittlerweile in Nashville lebt. Die Grammy-nominierten Sängerinnen, Songwriterinnen und Multiinstrumentalistinnen kreieren ihre ganz eigene Version des Roots-Blues-Rock: düster, gefühlvoll und geprägt von ihrem südlichen Erbe.

Wiedervereint: Beth Ditto und Gossip

Die US-amerikanische Band Gossip („Heavy Cross“) und ihre Frontfrau Beth Ditto kehren nach ihrer vor acht Jahren erfolgten Trennung mit neuem Album auf die Bühne zurück. Am 21. August wollen sie auch auf dem Bonner KunstRasen ihre explosive musikalische Energie freisetzen. Das für den 22. März angekündigte Album „Real Power“ ist erneut von dem legendären Produzenten Rick Rubin abgemischt worden. Eine erste Single erschien mit „Crazy Again“ bereits im vergangenen November. „Der Song handelt davon, verliebt zu sein und sich sicher zu fühlen”, sagt Frontfrau Beth Ditto. Mit „Real Power“ folgte kurze Zeit später der Titelsong des Albums als zweite Single-Auskoppelung.

Bushido in Bonn

Der umstrittene Rapper Bushido tritt am 10. August in seiner Geburtsstadt Bonn auf. Nachdem die großen Arena-Konzerte der aktuellen „König für immer“-Tour in einigen Städten bereits ausverkauft sind, veröffentlichte Tourneeveranstalter Concertbüro Zahlmann GmbH am Montagmittag Termine für drei weitere Open Airs, darunter eines auf dem Bonner KunstRasen. Mit diesen drei Konzerten geht nach acht Jahren Bühnenabstinenz die nach Veranstalterangaben größte Bushido-Tour aller Zeiten zu Ende. „Ich habe es immer geliebt, live für meine Fans zu spielen. In den letzten Jahren war das aufgrund vieler Herausforderungen in unserem Leben nicht möglich“, wird der Rapper zitiert. „Umso mehr freue ich mich jetzt, dass es in absehbarer Zeit losgeht.

ZZ Top und Greta van Fleet kommen auch

Seit ihrem Live-Auftritt am 19. April 1980 beim ARD-Rockpalast in der Essener Grugahalle haben die deutschen Fans ZZ Top ganz fest in ihr Herz geschlossen. Im kommenden Jahr gastiert die für ihre Musik und ihre langen Bärte berühmte US-Southern-Rock-Band um Gitarrist und Sänger Billy Gibbons wieder in Deutschland. Als Schauplatz für ihr einziges NRW-Konzert haben sie den KunstRasen in Bonn ausgewählt, wo sie am 5. Juli 2024 auftreten, wie Veranstalter ELH Promotion am Dienstag ankündigte. Für den 2021 verstorbenen Dusty Hill wird Elwood Francis auf der Bühne stehen, der viele Jahre Gitarrentechniker der Band war.

Auch die britische Pop-Rock-Band Keane wird auf dem KunstRasen in Bonn auftreten, wie die Veranstalter ankündigten. Demnach spielt das Quartett am 7. August 2024 auf dem Open-Air-Gelände. Keane wurden Anfang der 2000er Jahre mit Songs wie „Somewhere only we know“ und „Everybody’s changing“ bekannt.

Die US-Band Greta Van Fleet spielt am 3. Juli 2024 auf dem Open-Air-Gelände in Bonn. Die Mitglieder von Greta Van Fleet sind Mitte 20 und beschreiben als ihre großen Einflüsse die großen Bands der 1960er und 1970er, darunter Led Zeppelin, The Cream, Jefferson Airplane und The Doors. Außerdem kündigt ELH Promotion für den 18. August ein Konzert der deutschen Singer-Songwriterin Lea an, die mit ihrem jüngsten Album „Treppenhaus“ Goldstatus erreichte.

The National eröffnen die Saison

Zur Eröffnung der KunstRasen-Saison am 27. Juni 2024 erwartet das Publikum ebenfalls ein echter Knüller: Die New Yorker Indie-Rock-Band The National kommt im Rahmen ihrer Europatournee zu einem deutschlandexklusiven Konzert nach Bonn. Wer sie außerhalb der Bundesstadt erleben will, muss schon Karten für das Doppelfestival Hurricane/Southside buchen. Das von Fans wie Kritikern seit fast einem Vierteljahrhundert gefeierte Quintett besteht aus den Brüderpaaren Aaron und Bryce Dessner sowie Bryan und Scott Devendorf, dazu kommt noch der eigenwillige, charismatische Sänger Matt Berninger.

2023 veröffentlichte The National gleich zwei Alben: „First two Pages of Frankenstein“ im April, und im September folgte „Laugh track“. Nach einem Konzert Anfang Oktober in Berlin war das Magazin „Musikexpress“ voll des Lobes für das Quintett: „Die Band hat einen neuen Zenit erreicht, hat sich neu gefunden und neu präsentiert. The National live sind immer ganz großes Tennis, am Samstagabend allerdings sind sie eine eigene Liga.“

Jamie Cullum bringt Jazz auf den KunstRasen

Ebenfalls ist auf der Open-Air-Bühne Jamie Cullum zu Gast. Vor 20 Jahren katapultierte sich der britische Pianist und Sänger mit dem Grammy-nominierten Album „Twentysomething“ in die erste Liga der internationalen Jazz-Szene. Wegen des Albums, das zum meistverkauften eines britischen Jazzkünstlers wurde, und wegen Cullums außergewöhnlichen Bühnenpräsenz nannten ihn Kritiker den Robbie Williams des Jazz. Mit einem Repertoire, das von Cole Porter bis Ed Sheeran, von Billie Holiday bis Rihanna, oder Duke Ellington bis Radiohead umfasst, macht er seine Konzerte zu regelrechten Livemusik-Partys. Am 26. Juli 2024 tritt er nach längerer Bonn-Abstinenz im Rahmen der Open-Air-Konzerte auf dem KunstRasen auf.

Auch der Italiener Zucchero kehrt auf den KunstRasen zurück. Nach seinem gefeierten Auftritt 2017 wird er im kommenden Jahr am 11. Juli in Bonn sein.

Schillers „Sommerlust“-Tour

Seit Längerem bekannt ist, dass auch der erfolgreiche Elektronik-Romantiker Schiller. Im Rahmen seiner „Sommerlust” Open-Air-Tour am 23. August 2024 auf dem Bonner KunstRasen antreten will, um mit seinem Publikum in faszinierende Lichter und atemberaubende Klangwelten abzutauchen. Zusammen mit dem im März 2023 veröffentlichten Album „Illuminate“ verzeichnet Christopher von Deylen, wie Schiller mit bürgerlichem Namen heißt, mittlerweile neun Nummer 1-Platzierungen und elf Top10-Alben.

Wer die Disco-, Soul- und Funk-Zeit der 1970er liebt, wird am 4. Juli 2024 voll auf seine kosten kommen: Nile Rogers & Chic sowie Kool & The Gang werden auf dem KunstRasen im Doppelpack auftreten und ihren Fans den Sound der 1970er und 80er Jahre geben, den Sie lieben. Berühmt geworden ist Nile Rodgers durch seine Band Chic mit dem größten Hit „Le Freak“. In den 1980er Jahren hat er vor allem für Größen wie David Bowie, Madonna, Daftpunk oder Beyoncé Hits produziert. Für weitere Hits wird „Kool & The Gang“ sorgen. Damit ist „Ce-le-braaaaa-tion“ der Fans garantiert.

Korn bringt KunstRasen zum Beben

Nu Metal-Fans dürfen sich indes auf Korn freuen. Die US-amerikanische Band wird den KunstRasen am Montag, 19. August, zum Beben bringen. Mit ihrem Debütalbum haben die fünf Musiker ein ganzes Genre aus der Taufe gehoben. Seitdem hat die Band weltweit über 40 Millionen Platten verkauft, zwei Grammys gewonnen und in unzähligen Ländern gespielt. Mit ihren Konzerten im Jahr 2024 begeht sie auch das 30-jährige Jubiläums ihres einst bahnbrechenden Debütalbums.

Pur und Silbermond ebenfalls in Bonn

Außerdem steht der Auftritt der Pop-Schlager-Band Pur - laut Veranstalter „Deutschlands Erfolgsband“ – für den 9. August 2024 (Freitag) in der Bonner Rheinaue fest. Die Band Silbermond ist ebenfalls bestätigt. Am 17. August 2024 (Samstag) kommt die vierköpfige Pop-Rock-Gruppe aus Bautzen zum Festival in die Bonner Rheinaue.

Neues gibt es auch von der Kölner Konzertreihe „Weltstars auf dem Roncalliplatz“. In der fünften Saison präsentiert der Bonner Konzertveranstalter Ernst-Ludwig Hartz Promotion am 25. Juli 2024 den Pianisten, Rapper und begnadeten Entertainer Chilly Gonzales. „Ich freue mich ankündigen zu dürfen, dass ich in meiner Lieblingsstadt ein exklusives Köln 2024 Konzert auf dem Roncalliplatz spielen werde", sagte Gonzales laut Ankündigung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort