Fall vor dem Bonner Landgericht Ehemaliger Bonner LVR-Klinik-Patient attackiert Arzt mit Messer

Bonn · Ein 59-jähriger ehemaliger Patient der LVR-Klinik soll den diensthabenden Arzt, der ihn kurz zuvor entlassen hatte, mit einem Messer angegriffen haben. Die Bonner Staatsanwaltschaft hat den Mann wegen versuchten Mordes angeklagt.

Die LVR-Klinik in Bonn (Archivbild).

Die LVR-Klinik in Bonn (Archivbild).

Foto: Benjamin Westhoff

Sieben Tage lang war der 59-Jährige im Sommer 2023 auf einer Station in der LVR-Klinik in Bonn gewesen. Als er am 31. Juli entlassen werden sollte, protestierte der Patient vehement: Aber all sein Widerstand und seine Provokationen halfen nichts. Der diensthabende Arzt blieb beim „Nein“ und forderte den ehemaligen Koch wiederholt auf, endlich das Klinikgelände am Kaiser-Karl-Ring zu verlassen. Das machte der Mann schließlich auch. Allerdings mit einem hinterhältigen Plan, wie die Staatsanwaltschaft Bonn später ermittelt hat. Denn der aufgebrachte Patient rannte demnach in einen nahegelegenen Supermarkt, kaufte zwei Messer mit zwölf und neun Zentimeter langer Klinge und kehrte zurück, um sich zu rächen.