Unfall auf der B9 an der Ollenhauerstraße Lastwagen blockierte Bahngleise

Bonn · Einen heftigen Verkehrsunfall hat es am Vormittag auf der B9 an der Ollenhauerstraße gegeben. Ein LKW geriet auf die Bahngleise. Der Bahnverkehr musste kurzzeitig unterbrochen werden.

 Der Lkw blockiert die Gleise, nachdem er auf der B 9 mit einem Auto kollidiert war.

Der Lkw blockiert die Gleise, nachdem er auf der B 9 mit einem Auto kollidiert war.

Foto: Jens Kleinert

Fast drei Stunden lang war am Montagvormittag nach einem Unfall auf der Friedrich-Ebert-Allee (B 9) der Stadtbahnverkehr unterbrochen. Autos konnten die Stelle in Höhe der Ollenhauer Straße vorübergehend gar nicht oder nur einspurig passieren.

Laut Polizei war gegen 9.40 Uhr in Richtung Süden zunächst ein Kipplaster auf ein vorausfahrendes Auto aufgefahren. Anschließend kam der Kipper mit AW-Kennzeichen von der Straße ab, geriet ins Gleisbett der Stadtbahn und blieb dort stecken. Da nicht auszuschließen war, dass der Lkw-Fahrer Rückenverletzungen erlitten hatte, zog ihn die Feuerwehr vorsichtig aus dem Führerhaus. Er und der laut Polizei leicht verletzte Autofahrer wurden in Krankenhäuser gebracht.

Um 11.20 Uhr hob die Polizei die Teilsperrung auf. Die Fahrbahn in Richtung Süden war 30 Minuten später wieder einspurig befahrbar. Mit Hilfe der Feuerwehr gelang es einem Ersatzfahrer, den Lastwagen aus dem Gleisbett zu rangieren. Um 12.30 Uhr konnten die Linien 16, 63 und 66 wieder fahren. Dennoch kam es weiterhin zu Verspätungen, Fahrgäste beschwerten sich über schlechte Informationen an den Haltestellen. "So ein Chaos habe ich in 25 Jahren als ÖPNV-Nutzer noch nicht erlebt", sagte ein Kunde dem GA. Die Stadtwerke verwiesen jedoch darauf, es habe Anzeigen und Durchsagen gegeben, es sei auch Servicepersonal vor Ort gewesen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort