1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Katholische Beratungsstelle: Leiter Elmar Struck geht nach 35 Jahren in den Ruhestand

Katholische Beratungsstelle : Leiter Elmar Struck geht nach 35 Jahren in den Ruhestand

Nach 35 Jahren als Leiter der Katholischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in Bonn (EFL) hat sich Elmar Struck nun in den Ruhestand verabschiedet. Mit ein wenig Wehmut erinnert sich der promovierte Psychologe, Psychoanalytiker und Therapeut an seine Anfänge bei der EFL.

"An einer Stelle arbeiten zu können, die eine solche Vielfalt und Bandbreite an Herausforderungen bietet wie die EFL - dazu noch in einem kompetenten Team - das hat mich schon sehr angesprochen", sagt der 65-Jährige. Etwa 850 Ratsuchende, von denen der größte Teil zwischen 30 und 50 Jahren alt sind, und 3 500 Beratungsstunden weist allein der jüngste Jahresbericht der EFL aus - womit das Maximum dessen erreicht sei, was sein Team leisten könne, sagt Struck. Die Nachfrage sei weitaus höher und Wartezeiten nicht zu vermeiden.

Prinzipiell stehe die vom Gemeindeverband der Katholischen Kirchengemeinden in Bonn, dem Erzbistum Köln und dem Landschaftsverband Rheinland getragene Beratungsstelle allen offen, die bei persönlichen, partnerschaftlichen und familiären Problemen und Krisen Hilfe und Orientierung suchen.

Deutlich zugenommen hat im Laufe der Jahre laut Struck der Anteil der ratsuchenden Männer. "Heute sind Männer viel eher dazu bereit, für das gemeinsame Wohlergehen in einer Partnerschaft einzustehen", weiß Struck. "Für die Menschen da sein und nicht fürs Papier" nennt der seit 40 Jahren mit einer Lehrerin verheiratete Psychoanalytiker und Vater eines Sohnes eine der Herausforderungen seiner Arbeit.

Und weil er sich nicht vorstellen kann, "so ganz vom ?Markt? zu verschwinden", wird er in den Räumen der Köln-Bonner Akademie für Psychotherapie am Bertha-von-Suttner-Platz neben einer Dozentur auch weiterhin Beratungsgespräche führen und für das Domradio sprechen. Zudem engagiert er sich weiterhin als Vorsitzender der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Bonn.