Abgeschleppt in Bonn Gebührenbescheid nach Parkverstoß kam erst nach 26 Monaten

Bonn · Das Auto von Joachim Fandel wurde im April 2022 abgeschleppt. Jetzt, mehr als zwei Jahre später, kommt eine Rechnung aus dem Bonner Stadthaus. Warum dauert das so lange? Die Stadt erklärt, woran es liegt.

 Falschparker Joachim Fandel findet, dass er zurecht abgeschleppt wurde. Dass aber nach mehr als zwei Jahren ein Gebührenbescheid folgt, ärgert ihn.

Falschparker Joachim Fandel findet, dass er zurecht abgeschleppt wurde. Dass aber nach mehr als zwei Jahren ein Gebührenbescheid folgt, ärgert ihn.

Foto: Meike Böschemeyer

Dass er seinen Wagen im April 2022 falsch im Bereich der Rheinaue geparkt hat, gibt Joachim Fandel unumwunden zu. „Den hatte ich wirklich nicht optimal abgestellt“, erzählt der Bonner Geschäftsmann und will sich gar nicht erst herausreden. Es kam, wie es kommen musste: Fandel bekam ein saftiges Knöllchen und sein Auto wurde auch noch abgeschleppt. Die damalige Parksünde kam ihn schließlich teuer zu stehen: Für Bußgeld, Auslagen sowie die Verfahrensgebühr musste er insgesamt 98,50 Euro bezahlen. Dazu kamen noch einmal die Rechnung des Abschleppunternehmens von 178,50 Euro. „Beides habe ich längst überwiesen und bin davon ausgegangen, dass die Angelegenheit damit erledigt ist“, erzählt er.