1. Bonn
  2. Stadt Bonn

World Conference Center Bonn: Mehr als zwei Millionen Euro für Konzertsaal

World Conference Center Bonn : Mehr als zwei Millionen Euro für Konzertsaal

Jetzt ist es amtlich: Der neue Kongresssaal im World Conference Center Bonn (WCCB) soll nachträglich konzerttauglich hergerichtet werden. Das beschloss der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstagabend mit Mehrheit.

Grund: Das WCCB dient wegen der umfangreichen Sanierungsarbeiten in der Beethovenhalle ab diesem Herbst etwa 18 Monate lang als Interimsspielstätte für das Beethovenfest und das Beethoven Orchester.

Die Kosten für das Konzertzimmer, das man sich als mobilen, zum Publikum hin geöffneten Holzkasten vorstellen muss, belaufen sich auf mehr als eine Million Euro. Dazu kommen Kosten von 1,4 Millionen Euro für den Einbau sowie für die Verlegung von Starkstrom- und Sprinkleranlagen, so dass sich die Gesamtkosten auf rund 2,5 Millionen Euro summieren. Der Auftrag soll umgehend ausgeschrieben werden.

Bei der ursprünglichen Kostenberechnung aus dem Jahr 2013 sollte das reine Konzertzimmer gerade einmal 184 000 Euro kosten. Dabei habe es sich um eine Kostenberechnung „in einem sehr frühen Planungsstand“ gehandelt, erklärt die Verwaltung in ihrer Beschlussvorlage für die Ratssitzung die doch erhebliche Differenz. Damals seien in der Berechnung unter anderem Zubehörteile wie die Kettenzüge oder Podien nicht enthalten gewesen, so die weitere Begründung.

Noch einmal 1,8 Millionen mehr hätte eine elektronische Nachhallanlage gekostet, auf die aber verzichtet werden soll. Wie berichtet, hatten die Hauptnutzer der Interimsspielstätte im WCCB – die Mitglieder des Beethoven Orchesters und die Intendantin des Beethovenfestes, Nike Wagner – nach einem Funktionstest vor wenigen Wochen erklärt, eine elektronische Nachhallanlage sei für die Interimsspielstätte nicht erforderlich. Aber auch zeitlich hätte der Einbau einer Nachhallanlage für Probleme gesorgt.

Möglichweise kann das Konzertzimmer später auch in der Oper eingesetzt werden, was Generalintendant Bernhard Helmich sehr begrüßen würde. Denn das dort vorhandene Konzertzimmer ist veraltet und wird nicht mehr bespielt. Zunächst muss die Verwaltung indes die planerischen, steuerlichen und vor allem die finanziellen Voraussetzungen für eine flexible Nutzung des neuen Konzertzimmers sowohl im WCCB als auch in der Oper prüfen.