1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Mr. Wash in Bonn: Waschanlage eröffnet am Montag

20-Millionen-Euro-Investition : Waschanlage von Mr. Wash in Bonn eröffnet

Seit rund zwei Jahren baut Mr. Wash an der Ecke Bornheimer und Brühler Straße in Bonn eine Waschstraße. Die Eröffnung verzögerte sich. Nach einem Testlauf soll nun der reguläre Betrieb starten.

Mit einem kostenlosen Testwaschen hat am Samstag die Autowaschanlage von Mr. Wash im Bonner Norden geöffnet. „Das war jedoch nur ein Probelauf für etwa eine Stunde, weil wir ein paar Autos zum Einstellen der Geräte brauchten“, sagt Vorstand Richard Enning. Dennoch sei das Interesse groß gewesen, die Nachricht hatte sich offenbar über Mundpropaganda und die sozialen Medien schnell verbreitet. „Wir hatten nur mit einem Pappschild an der Einfahrt geworben.“ Um 11 Uhr soll am Montag, 12. April, der reguläre Betrieb starten.

Für Enning ist damit eine seiner anspruchsvollsten Baustellen zu Ende gegangen. Im März 2019 hatte das Essener Unternehmen, das rund 30 Filialen betreibt, mit den Bauarbeiten auf dem Eckgrundstück an der Bornheimer Straße begonnen. „Für die Größe der Anlage hatten wir extrem wenig Fläche.“ Es gab nahezu keinen Lagerplatz, die Materialien wurden Just-in-Time angeliefert – so, wie man sie gerade brauchte. Die Arbeiter bauten um den Kran herum, der später mit einem weiteren nach oben herausgezogen werden musste. Ursprünglich wollte Mr. Wash nach anderthalb Jahren fertig sein, die Corona-Pandemie hätte die komplexe Baustelle jedoch etwa in die Länge gezogen. Das Areal lag zuvor viele Jahre brach und wurde als Abstell- und Lagerplatz genutzt. Rund 20 Millionen Euro investiert das Unternehmen nach eigenen Angaben in den Standort.

Die vergleichsweise kleine Fläche von rund 5800 Quadratmeter führte auch dazu, dass die Architekten nicht in die Breite, sondern in die Höhe planten. In Bonn werden die Autos auf drei Etagen gewaschen und gereinigt. Auf der untersten Ebene, im Keller, wenn man so will, haben die Kunden die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge mit Staubsaugern und Wasser selbst zu reinigen. Ebenerdig befindet sich die Waschstraße. Dort können die Wagen auf zwei parallel laufenden Bändern geputzt werden. Im Obergeschoss kümmern sich die Mitarbeiter von Mr. Wash um die Fahrzeuge, reinigen sie von Innen, polieren sie und bereiten sie auf. Die Einfahrt befindet sich an der Bornheimer Straße, die Ausfahrt an der Brühler Straße.

Derzeit werden schon etwa 30 Personen beschäftigt. „Langfristig werden es bis zu 50 sein“, so Enning. Die Pandemie hat auch hier Auswirkungen: Vor jedem Schichtbeginn gibt es Schnelltests für die Angestellten. Zudem gilt auf dem Betriebsgelände die Maskenpflicht für die Kundschaft und das gesamte Personal.