1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Elektrobus im Test: Nach Kabelbruch wieder auf Achse

Elektrobus im Test : Nach Kabelbruch wieder auf Achse

Von den Qualitäten eines Elektrobusses können sich derzeit die Bonner auf Testfahrten durch die Stadt überzeugen: Die Stadtwerke Bonn haben einen Prototypen des chinesischen Herstellers BYD nach Bonn geholt, um zu prüfen, ob man mit dieser Marke den Fuhrpark der SWB-Linienbusse vollständig auf Elektrofahrzeuge umstellen kann.

Am Mittwoch testete auch Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch das umweltfreundliche Beförderungsmittel und fühlte sich gleich an frühere Zeiten erinnert: In den Jahren 1951 bis 1971 fuhren schon einmal Elektrobusse durch die Stadt. Den Strom bezogen die sogenannten O-Busse damals aus Oberleitungen. "Das Wiederbeleben dieser umweltfreundlichen Antriebsart ist zu begrüßen. Ich kann mir auch vorstellen, dass eine E-Buslinie als Vorlaufbetrieb auf der Trasse der seit etlichen Jahren diskutierten Hardtbergbahn eingeführt wird", erklärte Rolf Beu, Vorsitzender des Bonner Planungs- und Verkehrsausschusses und Sprecher für den ÖPNV im Landtag.

Für Buschauffeur Herbert Contzen ist die Fahrt mit dem Elektrobus wesentlich angenehmer als Fahrten mit Diesel-Bussen. "Ich bin überrascht", stellte er bei einer seiner ersten Fahrten fest. Insbesondere vom stufenlosen Beschleunigen und Bremsen ist er begeistert: "Man merkt die einzelnen Gänge gar nicht mehr."

Das Interesse seitens der Bonner an dem neuen Verkehrsmittel ist groß: Allein am Montag haben mehr 200 Mitfahrer den Bus getestet. Am Dienstag war der TestBus jedoch ausgefallen: Ein technischer Defekt musste behoben werden: "Ein Kabelbruch, das kann bei jedem Bus passieren", erklärte Heinz-Jürgen Reining, Geschäftsführer der Stadtwerke. Nach einer schnellen Reparatur war der Bus bereits gestern wieder einsatzbereit.

Ob die Stadtwerke tatsächlich ihren gesamten Fuhrpark auf Elektrobusse umstellen, wird sich erst zeigen, wenn die Ergebnisse einer in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie vorliegen: "Wir testen, unter welchen Rahmenbedingungen es Sinn macht, auf Elektromobilität umzustellen", betonte Reining. Die Studie, die Ende des Jahres abgeschlossen sein soll, wird zeigen, ob sich eine Umrüstung auf Elektrobusse tatsächlich lohnt und wie viel man dadurch einsparen würde.

"Natürlich unterstützen wir dieses innovative Projekt von SWB Bus und Bahn. Eine E-Busflotte für den Bonner Nahverkehr würde die klimapolitischen Ziele der Stadt nachhaltig stärken", erklärte Werner Esser, Aufsichtsratsvorsitzender SWB Bus und Bahn sowie verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. "Wir möchten so viel Elektromobilität etablieren, wie es nur geht. Ich hoffe daher, dass die Machbarkeitsstudie zu einer wirtschaftlichen Machbarkeit führt", sagte Nimptsch nach der Testfahrt.