1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Komplex „Bonnjour“: Neue Büros im Bundesviertel

Komplex „Bonnjour“ : Neue Büros im Bundesviertel

Der nächste Neubau im Bonner Bundesviertel wirft seinen Schatten voraus. Auf dem brachliegenden, 4200 Quadratmeter großen Grundstück in der Baunscheidtstraße 17, das in der Tiefe bis zur Oscar-Romero-Allee reicht, wird in den kommenden Monaten das Bürogebäude „Bonnjour“ wachsen.

Auf insgesamt fünf Etagen entstehen hier 9500 Quadratmeter Mietflächen und 93 Stellplätze. Bereits 2011, so Geschäftsführer Guido Knümann von der CODIC Development GmbH am Dienstag bei der Projekttaufe, habe man das Areal gekauft. „Die stetige Nachfrage nach Neubauten und das aktuell geringe Angebot an projektierten Bauvorhaben haben uns veranlasst, dieses Grundstück zu kaufen“, sagte er bei seiner Begrüßung. Der Baubeginn soll noch im September erfolgen. Das Gebäude soll Ende 2017 bezugsfertig sein.

Wie richtig die CODIC mit ihrer Entscheidung für dieses Gebäude liege, zeige die Tatsache, dass „Bonnjour“ schon vor Baubeginn an einen deutschen Investor veräußert werden konnte. „Der Name muss noch geheim bleiben, doch es handelt sich um keine Heuschrecke“, versicherte Knümann.

Bürgermeister Reinhard Limbach, der die Grußworte der Stadt überbrachte, zeigte sich angetan. „Unsere Stadt ist eines der wichtigsten Dienstleistungszentren in Deutschland“, sagte er und untermauerte dies mit Zahlen der Bürobeschäftigten unter deutschen Großstädten. „Die Leerstandsquote liegt in Bonn aktuell unter drei Prozent. Der Bonner Markt ist zurzeit leergefegt“, erklärte er. Den Bau bezeichnete Limbach als „Zeichen für das Vertrauen in den Standort Bonn“.

Beide, Knümann und Limbach, hoben den konstruktiven, unbürokratischen Umgang miteinander hervor. „Empfehlen Sie uns weiter“, sagte Limbach abschließend. Als diesjährigen Höhepunkt unter den Projekttaufen hatte CODIC das Event angekündigt. Und so ganz unrecht hatten sie nicht. Denn mit dem Namen „Jump Inside“ und den Motorradartisten boten sie schon etwas Außergewöhnliches, das weit über Stehtisch- und Smalltalk-Veranstaltungen hinausging.