1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Pläne für Lessenich: Neue mobile Mensa für die Laurentiusschule

Pläne für Lessenich : Neue mobile Mensa für die Laurentiusschule

Die Stadt Bonn baut übergangsweise Container auf dem Schulhof der Laurentiusschule auf. Darin wird eine mobile Mensa für die Schüler eingerichtet, die für eine verbesserte Essensausgabe an der Schule sorgen soll.

Für die Laurentiusschule zeichnen sich bessere Zeiten ab. Eine Woche vor Weihnachten hat die Stadt Bonn damit begonnen, Container auf dem vorderen Teil des Schulhofs aufzubauen, um darin eine Übergangsmensa einzurichten. Derzeit werden in den Containern noch die Kabel- und Wasseranschlüsse eingebaut.

„Das wird auf jeden Fall eine Verbesserung für uns werden“, ist sich Schulleiterin Petra Ey sicher. Denn in der bisherigen Mensa im Erdgeschoss der Schule war es zu eng, und die 60 Schüler mussten bisher immer in mehreren Schichten essen. Glück für diejenigen, die dann noch ein warmes Mahl bekommen haben.

Die Containerteile, die nun neu aufgebaut wurden und miteinander verbunden sind, hat die Stadt explizit zur schnellen Verbesserung der Essensausgabesituation hinstellen lassen. Die Größe dieser mobilen Mensa beträgt inklusive Essensausgabe rund 112 Quadratmeter, erklärte eine Sprecherin des Presseamtes.

Platz für 14 neue Schüler

Durch diese Raumverbesserung kann die Schule ihre Warteliste für die OGS etwas abbauen und 14 neue Plätze schaffen, berichtet Ey. Die bisherige Mensa werde dann zu einem Funktionsraum im Ganztagsbetrieb werden, „wo ich mir künftig Kreativangebote für die Kinder wünschen würde, zum Beispiel für Technik und Naturwissenschaft“, erklärt die Schulleiterin.

Sie weiß auch, wem sie diese Verbesserungen zu verdanken hat. „Wir haben eine wahnsinnig aktive Elternschaft“, sagt sie. Und diese hätte mit einem Bürgerantrag dafür gesorgt, dass die Stadt handeln musste und sich Lösungen gegen die Enge überlegte. Die schwierige Versorgung mit OGS- und Kindergartenplätzen im kinderreichen Lessenich ist seit Langem bekannt.

Nachteil der Container-Lösung an der Laurentiusschule ist allerdings, dass der halbe vordere Schulhof wegfällt und nun nicht mehr zum Spielen in den Pausen geeignet ist, außerdem musste ein Basketballkorb abgebaut werden. Allerdings könnte man als Ausgleich freie Spielzeiten in der Turnhalle anbieten, glaubt Schulleiterin Petra Ey. Ziel sei es auch, dort zwei Fußballtore mit festen Umzäumungen zu errichten.

Feuerwehrgebäude steht nicht zur Verfügung

Eigentlich hatte die Grundschule das leer stehende Gebäude der früheren Freiwilligen Feuerwehr als Erweiterung ins Auge gefasst. Das hatte auch der Ortsausschuss Lessenich für seine Vereine, zog aber zurück, nachdem er mit der Stadt Bonn in dieser Sache nicht weiterkam und es keine Einigung gab.

Wie die Sprecherin des städtischen Presseamtes mitteilte, habe das Gebäudemanagement das Löschzug-Gebäude in Augenschein genommen und eine Machbarkeitsstudie für eine künftige Nutzung als Mensa und Essensausgabe erstellt. „Die potenziell möglichen Maßnahmen werden vom Städtischen Gebäudemanagement mit Kosten hinterlegt“, beschreibt die Sprecherin den Stand des Verfahrens.

Da sich der Umbau des Feuerwehrhauses nicht kurzfristig habe realisieren lassen, verfiel man auf die Container-Lösung. Sie soll bis Ende Januar umgesetzt sein, so- dass die Mensa laut Stadt zum 1. Februar bezogen und genutzt werden kann.

Schulleiterin Petra Ey nutzt mit ihren 260 Schülern derzeit allerdings auch schon das Feuerwehrhaus, und zwar für Kunstprojekte. In zwei Jahren, so hofft sie, wird das Feuerwehrhaus in Lessenich dann auch als endgültige Mensa zu nutzen sein.