1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Kommunikation in der Bonner Stadtverwaltung: Neue Stadtsprecherin fängt zum 1. Juli an

Kommunikation in der Bonner Stadtverwaltung : Neue Stadtsprecherin fängt zum 1. Juli an

Barbara Löcherbach folgt Monika Hörig nach. Seit 1995 arbeitete sie in verschiedenen Fachbereichen von Ministerien in Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Zum 1. Juli fängt Barbara Löcherbach als neue Bonner Stadtsprecherin an. Sie übernimmt das Amt von Monika Hörig, die Ende des Monats in den Ruhestand geht. Die 54-jährige Löcherbach hat laut Pressemeldung der Stadt Deutsche Philologie, Neuere Geschichte und Politik studiert und bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung volontiert. Den überwiegenden Teil ihres bisherigen Berufswegs verbrachte sie allerdings nicht im Journalismus, sondern ab dem Jahr 1996 als Ministeriumssprecherin in sieben verschiedenen Fachbereichen der Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Sie befasste sich in dieser Zeit unter anderem mit den Themen Schule, Familie und Integration sowie Wirtschaft, Arbeit und Soziales, Stadtentwicklung, Kultur und Sport. „In nahezu allen Feldern kommunalen Handelns konnte sie in dieser Zeit Erfahrungen in der Kommunikationsarbeit sammeln“, schreibt die Stadt. Zuletzt habe Löcherbach seit Juli 2017 das Referat Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Zentralabteilung des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW geleitet. Bis zu diesem Zeitpunkt war sie Sprecherin des NRW-Schulministeriums, das von 2010 von 2017 die Grünen-Politikerin Sylvia Löhrmann anführte.

Neue Presssprecherin auch verantwortlich für Empfänge und Veranstaltungen der Oberbürgermeisterin

„Ich verstehe die Pressearbeit in der Kommune als Übersetzungsfunktion von fachlichen Entscheidungen und Argumenten auf der einen und den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger auf der anderen Seite“, zitierte die Stadt Löcherbach. Sie freue sich auf die neue Aufgabe und könne dort sicher auch ihre Erfahrungen in der Krisenkommunikation einbringen.

Wenn Löcherbach die Nachfolge von Hörig antritt, geht das zugleich mit einem etwas anderen Zuschnitt ihrer künftigen Aufgaben einher. Als Amtsleiterin gehören neben der klassischen Pressearbeit die Verantwortung für die Internetseite der Stadt www.bonn.de sowie die Social-Media-Kanäle in ihren Verantwortungsbereich. Neben dem Marketingservice mit den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing kommt nun neu das Protokollreferat hinzu. Die Abteilung Protokoll und Repräsentation bereitet Empfänge und Veranstaltungen der Oberbürgermeisterin, Empfänge für Besuchergruppen im Alten Rathaus sowie Ehrungen von verdienten Bonner Bürgerinnen und Bürgern vor.