Stadtentwicklung Neue Wohnungen und zwei Einkaufsmärkte in Buschdorf

BUSCHDORF · Das 13.200 Quadratmeter großes Areal an der Kölnstraße/Otto-Hahn-Straße wird bebaut. 60 Wohneinheiten sind dafür vorgesehen. Bevor gebaut wird, bedarf es allerdings zunächst etlicher Gutachten.

 Werner Hümmrich, Vorsitzender der Bonner FDP-Ratsfraktion, erläutert in Buschdorf die ersten Pläne für die Bebauung einer Freifläche an der Ecke Otto-Hahn-Straße/Kölnstraße.

Werner Hümmrich, Vorsitzender der Bonner FDP-Ratsfraktion, erläutert in Buschdorf die ersten Pläne für die Bebauung einer Freifläche an der Ecke Otto-Hahn-Straße/Kölnstraße.

Foto: Sebastian Flick

Nachdem erst im Juni der Spatenstich für das Neubaugebiet „Im Apfelgarten“ an der Otto-Hahn-Straße erfolgte, beginnen jetzt die Pläne für die Bebauung des benachbarten Areals. Werner Hümmrich, Vorsitzender der Bonner FDP-Ratsfraktion, stellte bei einer Ortsbegehung, zu der rund 30 Anwohner gekommen waren, erste Einzelheiten vor.

Hümmrich zufolge ist auf dem 13.200 Quadratmeter großen Grundstück an der Ecke Kölnstraße/Otto-Hahn-Straße ein Komplex mit einer Mischung aus Wohnungen und Einzelhandel geplant. Das geplante Wohn- und Geschäftshaus gegenüber des Penny-Marktes soll einen Vollsortimenter, einen Drogeriemarkt und 60 Wohneinheiten bekommen. Von diesen 60 Wohneinheiten werden 30 Prozent als sozialer Wohnungsbau zur Verfügung stehen. Die Wohnbebauung ist in Form von Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern mit maximal drei Geschossen vorgesehen.

Der Drogeriemarkt wird eine Nutzfläche von 800, der Vollsortimenter, bei dem es sich aller Voraussicht nach um einen Rewe handelt, eine Nutzfläche von 2000 Quadratmetern erhalten. Rewe hatte schon vor längerer Zeit Interesse an dem Standort Buschdorf bekundet, doch durfte der Vollsortimenter nicht auf dem Parkplatz vor dem Penny-Markt bauen, hieß es. Jetzt, nachdem die Kirche das Grundstück auf der anderen Seite der Otto-Hahn-Straße der Stadt zur Verfügung gestellt hat, könnte es also klappen. Hümmrich: „Rewe hat einen neuen Versuch gestartet. Die Chancen stehen gut.“

Boulebahn wird eingeweiht

Bevor aber feststeht, ob überhaupt gebaut werden kann, müssen erst einmal verschiedene Gutachten erstellt werden. Die Stadt plant laut Hümmrich eine frühzeitige Beteiligung der Bürger, wenn es denn tatsächlich realisiert werden sollte. Beim Bauprojekt „Im Apfelgarten“ an der Otto-Hahn-Straße rollen derweil bereits die Bagger. Auf rund 40.000 Quadratmeter entstehen hier in den nächsten zweieinhalb Jahren 88 Doppel- und Reihenhäuser sowie fünf Mehrfamilienhäuser mit 46 Wohnungen.

Auch der Bau eines Kindergartens für vier Gruppen mit 80 Plätzen konnte jetzt bestätigt werden. Andrea Koors, Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Bonn, hat für Donnerstag, 19. Oktober, ab 16.30 Uhr auf der Fläche des zukünftigen Spielplatzes Im Apfelgarten zu einer Infoveranstaltung eingeladen. Dann können Anwohner und ihre Kinder ihre Wünsche bezüglich des neuen Spielplatzes einzubringen, der ebenfalls ganz neu in die Planungsskizzen aufgenommen wurde.

Zum Abschluss des Ortstermins konnte Hümmrich noch die frohe Botschaft verkünden, dass die bereits fertiggestellte neue Boulebahn der Boulefreunde Buschdorf am Spielplatz Friedlandstraße am 21. Oktober offiziell eröffnet wird.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort