Kolumne zur Woche in Bonn Ein Master of Disaster für die Schwammstadt

Meinung | Bonn · Ein studierter Katastrophenmanager soll in den Verwaltungsvorstand von Bonn einziehen. Der Stadt kann eine Mischung aus Bruce Willis und Pippi Langstrumpf nur guttun. Zumal der Kandidat gelernt hat, an die Schmerzgrenze zu gehen. Die Woche in Bonn im Rückblick.

 Wird am Ende doch noch alles gut, wenn ein Katastrophenmanager zum Kämmerer wird?

Wird am Ende doch noch alles gut, wenn ein Katastrophenmanager zum Kämmerer wird?

Foto: GA-ARCHIV

Während KI-programmierte Roboter kommunikative Jobs wie Glossenschreiber, Schlussmacher oder Bundeskanzler längst ersetzen können, geht das beim Bonner Stadtkämmerer natürlich nicht so einfach. Also wurde die Schwammstadt auf der Suche nach einem Kandidaten so lange ausgepresst, bis die irrsten Geschichten ins Kraut schossen. Dass bei der Industrie- und Handelskammer leibhaftige Mitglieder der Grünen mitmischen sollen, wirkte dabei ähnlich skurril wie der verrückte Traum, Bayer Leverkusen würde Deutscher Meister.