1. Bonn
  2. Stadt Bonn

"New Talent Award" in Düsseldorf: Make-Up-Artistin aus Bonn in Europas Top 12

Die 24-jährige Perwin Bakr : Bonnerin ist eine der zwölf besten Make-Up-Artistinnen Europas

Die 24 Jahre alte Perwin Bakr zählt zu den zwölf besten Make-Up-Artistinnen Europas, die beim „New Talent Award“ in Düsseldorf ihr Können unter Beweis stellen dürfen. Vorher hat sie sich dafür eingesetzt, Jugendliche zu Ausbildungsberufen mit Perspektive zu motivieren.

Ihrer Leidenschaft nachzugehen war schon immer ihr größter Wunsch. Die Realität in der Make-Up und Hair-Styling-Branche bietet den meisten jedoch nur wenige Perspektiven. Für die junge Künstlerin war es wichtig, einen soliden Beruf zu erlernen. „Falls alle Stricke reißen, hat man dann noch etwas in der Hand“, erklärt sie. Die gelernte Kauffrau für Büromanagement hat sich deshalb schon in ihren Jugendjahren für Ausbildungsberufe stark gemacht. Als Botschafterin der Industrie- und Handelskammer besuchte sie während ihrer Ausbildung verschiedene Schulklassen, um auf die Wichtigkeit einer Qualifikation aufmerksam zu machen.

„Viele können sich nichts unter Ausbildungsberufen vorstellen“, erzählt Bakr. Es sei wichtig, den Jugendlichen persönliche Erfahrungen nahezubringen. Sie selbst habe in der Schule nicht die Unterstützung gekriegt, die sie sich gewünscht hätte. „Ich war naiv und dachte, ich könnte ganz einfach groß rauskommen“, erinnert sie sie sich zurück. Die klassischen Berufseignungstests der Agentur für Arbeit seien für Jugendliche zu abstrakt, um konkrete Berufswünsche zu formulieren. „Da kommt dann raus ‚Du bist kreativ‘, das ist für Jugendliche oft nicht greifbar“, bedauert die 24-Jährige.

Trotz ihres Karriereeinstiegs in der kaufmännischen Branche wollte Bakr sich ihren Traum zur Make-Up-Künstlerin nicht ausreden lassen. Vor einigen Monaten begann sie deshalb parallel zu ihrer Arbeit eine Teilzeitausbildung zur Make-Up-Artistin und Hair-Stylistin in Köln.Ihr Hobby hat sie längst zum Nebenberuf gemacht, indem sie Bräute für Hochzeiten schminkt und stylt. Eine gute Übung, findet sie, denn beim „New Talent Award“ auf der Düsseldorfer Messe genau das ihre Aufgabe sein: Ein dezentes Braut-Make-Up.

Wegen der Corona-Pandemie wurde der Wettbewerb, der ursprünglich im März stattfinden sollte, vorerst abgesagt. Beim „New Talent Award“ werden die Kriterien an das Braut-Make-Up anspruchsvoller sein, als für Bakr üblich. Beispielsweise müssten die Augenbrauen der Modelle an einigen Stellen mit einem Filzliner präzise aufgezeichnet werden. „Damit die Brauen in Form bleiben, kämmen und fixieren wir sie danach mit Haarspray“, erklärt sie. Auf den Talentwettbewerb wurde Bakr durch ihre neue Ausbildung aufmerksam. Von den zwölf Kandidatinnen, die es bis in die enge Auswahl geschafft haben, kommen acht aus Deutschland. Um es so weit zu schaffen, sei viel Feingefühl erforderlich. „Der Lidstrich muss gestochen scharf aussehen, sodass man sich daran schneiden könnte“, erzählt sie. Während ihrer Ausbildung hat Bakr auch schon gelernt, Menschen „krank“ zu schminken. „Wir mussten Augenringe abdunkeln und Schweißperlen aufmalen, es musste täuschend echt aussehen“, berichtet sie.

Perwin Bakrs Familie, die ursprünglich aus dem kurdischen Teil Syriens stammt, zog 2013 von Euskirchen nach Bonn. Zu dieser Zeit begann Bakr ihre Ausbildung in Duisdorf. Ihre Mutter, die für sie wie eine beste Freundin ist, begleitet sie auch zum Fototermin. „Fleißige Mädchen müssen belohnt werden“, betont die Mutter. Die junge Make-Up-Künstlerin pflegt auch zu ihrem Vater und ihren beiden älteren Brüdern ein enges Verhältnis. Trotz des strammen Alltags mit Vollzeitberuf und Ausbildung findet Bakr noch genug Zeit für Freizeitaktivitäten. Am Wochenende zieht sie mit ihren Bonner Freunden gerne durch die Gegend. „Ich liebe diese Stadt und ihre Menschen“, schwärmt Bakr.