1. Bonn
  2. Stadt Bonn

NRW.Eezy-Tarif in Bonn: Auf welchen Strecken man sparen kann

VRS-App „Eezy.NRW“ : Auf diesen Strecken in und um Bonn kann man beim Ticketpreis sparen

Neu ist der NRW.Eezy-Tarif nicht. Doch nach der Erhöhung der Ticketpreise durch den VRS lohnt es sich, erneut hinzuschauen: Auf welchen Strecken in und um Bonn fährt man damit günstiger als mit dem regulären VRS-Tarif?

Seit dem 1. Januar ist das Bus- und Bahnfahren in Bonn und der Region teurer geworden. Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) hat zum neuen Jahr die Preise im Durchschnitt um 3,5 Prozent erhöht. Zum 1. Juli steigen die Ticketpreise dann noch einmal um durchschnittlich 3,87 Prozent. Bis das 49-Euro-Ticket kommt, dauert es wohl noch. Grund genug, um sich nach Alternativen zu den regulären Tickets umzuschauen.

Eine solche Alternative ist der NRW.Eezy-Tarif des VRS: Seit rund einem Jahr gibt es das NRW-weit gültige Angebot, das Nutzer des Nahverkehrs per App bei Fahrten „einchecken“ lässt und den Ticketpreis über die Luftlinien-Kilometerzahl berechnet. Im VRS-Gebiet gibt es hier einen Grundpreis von 1,50 Euro, der bei jeder Fahrt gezahlt werden muss. Pro Kilometer werden dann zusätzlich 20 Cent berechnet. Im Gegensatz zu den regulären Preisen von VRS (und somit auch SWB Bus und Bahn als Teil des VRS) wurde hier der Preis im neuen Jahr nicht erhöht.

NRW.Eezy lohnt sich für gelegentliche ÖPNV-Nutzer

Für gelegentliche Fahrten lohnt sich das Eezy.NRW-Angebot in vielen Fällen. Im Bonner Stadtgebiet fährt man damit beispielsweise vom Bonner Hauptbahnhof zum Konrad-Adenauer-Platz in Beuel für 1,90 statt 2,10 Euro (Kurzstrecke). Auch etwa nach Kessenich kommt man damit günstiger weg: Statt der 3,20 Euro für das Einzelticket „1b“ (minus drei bzw. fünf Prozent Rabatt, wenn man es als Handyticket kauft) zahlt man mit NRW.Eezy nur 2,10 Euro (für die Strecke Bonn Hauptbahnhof - Pützstraße).

Auch für längere Fahrten kann sich der Tarif lohnen: Vom Bonner zum Kölner Hauptbahnhof kommt man damit mit 6,70 Euro statt der regulären 8,60 Euro, nach Köln Süd sind es 6,50 Euro. Auch nach Siegburg sind es fast zwei Euro weniger: 3,70 Euro statt 5,60 Euro. Nach Bad Honnef kostet die Fahrt am Ticketautomaten ebenfalls 5,60 Euro, über die NRW.Eezy-App sind es 4,10 Euro (direkter Weg).

In Einzelfällen lohnt sich die App jedoch nicht. Möchte man vom Bahnhof in Endenich beispielsweise nach Bad Godesberg mit dem Bus fahren, zahlt man mit der App 3,30 Euro, am Ticketautomaten sind es allerdings nur 3,20 Euro. Der Fahrpreis kann vor Fahrtantritt eingesehen werden. Die App ermöglicht einen Preischeck (etwas versteckt über „Mehr“ und das Feld „Preisrechner“).

Tarif ist nicht in SWB-Apps integriert

Einen Wermutstropfen gibt es für Nutzer der SWB-Apps. Anders als bei anderen Stadtwerken in NRW ist hier die NRW.Eezy-Funktion nicht in den Apps integriert. Man muss somit zwei verschiedene Apps nutzen, um den günstigsten Tarif herauszufinden. Stellvertretende SWB-Pressesprecherin Silke Elbern erklärt, warum der Tarif nicht in der BonnMobil-App der SWB integriert ist: „Die Softwaretechnik lässt es nicht zu, zwei Berechnungsgrundlagen in einer App anzubieten.“

Da die Eezy-App einheitlich über den VRS vertrieben werde, sei es möglich, bei den bestehenden VRS-Apps Eezy.VRS zu integrieren. „Würden wir in der BonnMobil-App eine „In-App“-Lösung umsetzen, müssten die Kundinnen und Kunden in dieser ebenfalls zwischen zwei Apps switchen.“ In anderen Verkehrsverbünden würden die Apps so nicht verwaltet und seien somit entsprechend auf den eigenen Seiten zu finden - dies aber auch mit der Verlinkung zu den jeweiligen App-Stores. Geworben werde aber von verschiedenen Verkehrsunternehmen mit der „eigenen“ Eezy-Umsetzung, dabei müsse immer zwischen zwei Apps gewechselt werden.

Grundtarif sechs Stunden lang gültig

Ein weiterer Vorteil der App: Der Grundtarif von 1,50 Euro ist sechs Stunden lang gültig. Das heißt, wenn man innerhalb dieser Zeitspanne in der City unterwegs ist, muss man ihn nicht noch einmal zahlen. Bei einer weiteren Fahrt zahlt man nur den zusätzlichen Kilometerpreis extra. Dies ist in vielen Fällen günstiger, als etwa zweimal den regulären 1b-Preis zu zahlen.

Dies gilt jedoch nur bei Fahrten, die sich nicht aus Hin- und Rückfahrt zusammensetzen. Fährt man beispielsweise von Tannenbusch in die Bonner City, verbringt dort weniger als sechs Stunden und fährt dann weiter in die Südstadt, gilt das als eine Fahrt und der Grundpreis wird nicht noch einmal berechnet, nur die zusätzliche Fahrtstrecke. Fährt man jedoch von Tannenbusch zum Hauptbahnhof und dann innerhalb von sechs Stunden wieder zurück, muss der Grundpreis für die zwei Fahrten auch zweimal gezahlt werden.

Flughafenbus ist um einiges günstiger

Zudem lohnt sich der Eezy-Tarif auf dem Weg zum Flughafen Köln/Bonn: Für reguläre Tickets gilt für Fahrten zwischen dem Stadtgebiet Bonn und dem Flughafen mit der Flughafen-Schnellbuslinie 60 (SB60) grundsätzlich die Preisstufe 3 und ein Zuschlag. Für alle im VRS gültigen eTarife, wo auch NRW.Eezy dazugehört, entfällt der zusätzliche Schnellbuszuschlag. Statt 5,60 Euro plus 3,60 Euro für den Zuschlag (also 9,20 Euro) sind das dann nur 4,90 mit dem Eezy-Tarif.

Monatstickets weiter günstiger

Für Vielfahrer lohnt sich in den allermeisten Fällen weiterhin ein Wochen-, Monats- oder Jobticket – dafür ist der Preisunterschied nicht groß genug. Beispiel: Bei einem monatlichen Preis von 114 Euro für das Monatsticket „1b“ (Stadtgebiet Bonn) lohnt sich auch für Vielfahrer die NRW.Eezy-App nur dann, wenn sie täglich nicht mehr als 3,80 Euro „verfahren“. Gelegentliche Nutzer des Nahverkehrs hingegen können so durchaus etwas sparen.