Festakt in Bonn Joachim Gauck hält Rede im Museum Koenig

Update | Bonn · Bundeskanzler Olaf Scholz war an diesem Freitag Gast beim Festakt für den Parlamentarischen Rat in Bonn. Das Museum Koenig ist für den Besuch weiträumig abgesperrt worden. Die Teilsperrung der Adenauerallee dauert noch bis 15 Uhr an.

 Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck hält eine Rede beim Festakt zu 75 Jahre Parlamentarischer Rat im Museum Koenig.

Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck hält eine Rede beim Festakt zu 75 Jahre Parlamentarischer Rat im Museum Koenig.

Foto: Benjamin Westhoff

Anlässlich des 75. Jahrestags des Parlamentarischen Rates richtet der Deutsche Bundestag an diesem Freitag eine Feierstunde in Bonn aus. Zum Festakt sind neben Bundeskanzler Olaf Scholz viele weitere hochrangige Amtsträger zu Gast im Museum Koenig – unter anderem Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, Bundesratspräsident Peter Tschentscher sowie der frühere Bundespräsident Joachim Gauck. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte sich bereits im Vorfeld entschuldigt. Außerdem zählen Bonns Oberbürgermeisterin Katja Dörner sowie die ehemaligen Oberbürgermeister Bärbel Dieckmann und Ashok Sridharan zu den Gästen.

Die hohen Sicherheitsmaßnahmen, vor allem rund um das Museum Koenig an der Adenauerallee, sorgen auch für Einschränkungen im Straßenverkehr. Das Gebäude wurde weiträumig abgesperrt. Die Bonner Polizei hat sich auf einen größeren Einsatz vorbereitet, wie Sprecher Michael Beyer erläutert. Demnach sind rund 300 Polizisten im Einsatz. Eine der Kernaufgaben ist die Lenkung des Verkehrs und dessen Absicherung. Schon seit Donnerstagabend, 18 Uhr ist die Adenauerallee in Fahrtrichtung Bad Godesberg zwischen Tempelstraße und Simrockstraße einspurig über die Fahrbahn des Gegenverkehrs geführt. Dadurch ist die Adenauerallee in beiden Fahrtrichtungen nur einspurig befahrbar.

Im Bereich der Adenauerallee zwischen Joachimstraße und Schedestraße wurde außerdem ein Halteverbot für den dortigen Parkstreifen eingerichtet. Die Zufahrten zur Kaiser-Friedrich-Straße und zur Tempelstraße sind nur aus Fahrtrichtung Bad Godesberg möglich. Diese Regelungen gelten bis Freitag, 15 Uhr.

Olaf Scholz in Bonn: Bilder zum Festakt im Museum Koenig​
31 Bilder

Die Bilder zum Festakt im Museum Koenig

31 Bilder
Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Die Bonner Polizei spricht bei solchen Lagen von einer „Besonderen Aufbauorganisation“. Die Behörde ist konkret für den gesamten Raumschutz zuständig. Dazu zählt alles, was außerhalb der Gebäude stattfindet. So gibt es Zonen, in denen Beamte der Bereitschaftshundertschaft stationiert sind und, je nach Situation, auch schwer bewaffnet patrouillieren. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Aufklärung – also zu wissen, was sich wo abspielt und ob beispielsweise verdächtige Personen in der Nähe sind. Die Kriminalpolizei ist dabei ebenfalls involviert.

BKA schützt Verfassungsorgane des Bundes

Das Bundeskriminalamt (BKA) kümmert sich dagegen um den Personen- und den Innenschutz – und lässt sich nicht in die Karten blicken. „Zu den taktischen Maßnahmen geben wir grundsätzlich keine Auskunft“, sagt ein Sprecher der Behörde. Der persönliche Schutz der Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes und in besonderen Fällen auch ihrer ausländischen Gäste ist eine zentrale Aufgabe des BKA.

Für das BKA sind solche Veranstaltungen, bei denen viele Amtsträger zusammenkommen, nicht ungewöhnlich, finden aber auch nicht allzu häufig statt. Einige Menschen genießen ohnehin einen dauerhaften Personenschutz, darunter der Bundeskanzler und auch der Bundespräsident. Für andere gibt es zudem die Möglichkeit, anlassbezogen speziellen Schutz zu erhalten.

Die Personen werden dafür in Schutzkategorien eingeteilt. Wie viele und welche Einheiten letztlich abgestellt werden, wird täglich anhand einer aktuellen Gefahrenlage bewertet. Zum Einsatz kommt auch immer wieder modernste Technik, wie gepanzerte Fahrzeuge, die aussehen wie Zivilwagen, oder spezielle Nachrichtentechnik, mit der eine Umgebung überwacht werden kann.

Tausche Auto gegen Freiheit
Ehepaar aus Meckenheim steigt um Tausche Auto gegen Freiheit