Kommentar zum Parken im Quartier Stadt Bonn liefert wenige konkrete Lösungsansätze

Bonn · Die Bonnerinnen und Bonner dürfen von ihrer Verwaltung erwarten, dass sie ihren Worten endlich Taten folgen lässt. Auch beim Thema Parken im Quartier. Konkrete Vorschläge sind notwendig, die auch zeitnah umzusetzen sind, kommentiert unsere Autorin.

Parkende Autos in der Bonner Altstadt.

Parkende Autos in der Bonner Altstadt.

Foto: Benjamin Westhoff

Über die aktuelle Meldung zur Mitteilungsvorlage der Stadt zum Thema Parken im Quartier kann man eigentlich nur mit dem Kopf schütteln. Denn darin kommt die Verwaltung zunächst zu der erstaunlichen Erkenntnis, dass es ist für die Menschen in Bonner Wohnquartieren mittlerweile oft schwierig sei, im öffentlichen Straßenraum einen Parkplatz zu finden. So so. Denn das wissen vor allem viele Bonnerinnen und Bonner, in deren Straßen Parkplätze zugunsten von breiteren Gehwegen und mehr Platz für Fahrradfahrer gestrichen wurden, doch längst. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Es sind an vielen Stellen in Bonn Maßnahmen, die richtig sind und auch überfällig waren. Allerdings hatten Stadtspitze und Ratskoalition damals, als sie angekündigt worden waren, auch zugesagt, Alternativen schaffen zu wollen. Schließlich kann man ja sein Auto nicht mit ins Wohnzimmer nehmen.