1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Pflege für Bäume am Bonner Rheinufer

165 Kopflinden werden in Form gebracht : Viel Pflege für die Bäume am Rheinufer in Bonn

Mitarbeiter des Amtes für Stadtgrün bringen die 165 Kopflinden am Bonner Rheinufer wieder in Form. Vier Wochen brauchen sie, um den Jahrestrieben das typische Kandelaber-Aussehen zu geben.

Es ist fast so, als würden die Mitarbeiter des Amtes für Stadtgrün Lampen putzen: Kandelaber, also Armleuchter, heißt die charakteristische Form, in die sie 165 Kopflinden auf beiden Seiten des Bonner Rheinufers jedes Frühjahr bringen. Am Brassertufer unterhalb des Stadtgartens bis zum Rathenauufer in Höhe Zweite Fährgasse und auf Beueler Seite haben die Arbeiter in dieser Woche begonnen, die Bäume zurechtzuschneiden. Die Pflegearbeiten werden je nach Wetterlage wieder etwa vier Wochen andauern.

Kandelaber-Form typisch für Bäume am Rheinufer

„Die Kandelaber-Form gibt es in vielen Städten mit Rheinufer-Promenade zu sehen“, sagt Andrea Schulte vom Presseamt der Stadt. Die Arbeiter, darunter Markus Klein (Foto), schneiden die sogenannten Jahrestriebe, deren dünne Äste wie Haare auf dem Kopf wirken, fachgerecht zurück. Die Kopflinden sind etwa 80 bis 100 Jahre alt. Sie sind über viele Jahre hinweg in die Kandelaber-Form gebracht worden.