1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Lokaljournalistenpreis für den GA: Plenarsaal wird zur Schülerbühne

Lokaljournalistenpreis für den GA : Plenarsaal wird zur Schülerbühne

Die EMA-Big-Band und das Schultheater der Bertolt-Brecht-Gesamtschule feiern mit dem General-Anzeiger die Verleihung des Lokaljournalistenpreises.

Wenn die EMA-Big-Band in der Aula des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums probt, dann swingt die ganze Schule mit. Zurzeit proben die jungen Musiker aus den Jahrgangsstufen acht bis 13 für einen ganz besonderen Auftritt: Die 26 Big-Band-Mitglieder und ihre beiden Leiter, die Musiklehrer Annemarie Lehmann und Toni Schüller, spielen vor und nach dem Festakt anlässlich der Verleihung des Deutschen Lokaljournalistenpreises an den General-Anzeiger am kommenden Montag im ehemaligen Plenarsaal.

Der Preis gehört zu den renommiertesten in der Bundesrepublik und wird seit 32 Jahren jährlich an die jeweils beste Regionalzeitung Deutschlands verliehen. Der General-Anzeiger erhält den Preis für sein langfristig angelegtes Projekt einer Familienzeitung, die sich besonders um die Themen und Interessen, aber auch um die Sorgen und Nöte von Familien kümmert. Die Laudatio hält Bundestagspräsident Norbert Lammert.

Eingeladen sind neben Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport auch GA-Leser. Vor und nach dem Festakt gestalten Schülerinnen und Schüler aus sechs Schulen aus Bonn und der Region sowie Studenten der Fachhochschule im Foyer des Plenarsaals das Rahmenprogramm. Darunter ist auch die Bertolt-Brecht-Gesamtschule, die mit einem Tanz- und Pantomimentheater das Festpublikum unterhalten will.

Zum Repertoire der EMA-Big- Band gehören eingängige Stücke wie "Living on a prayer", "Autumn Leaves" oder "Oye Como Va". Geplant sind auch Auftritte der drei Solosänger der Big Band, Theresa, Kirsten und Brice. Schüller ist sichtlich stolz auf die Wohlklänge, die seine Band produziert. Und ein wenig traurig, dass nach dem Abitur im nächsten Frühjahr gut die Hälfte der Band-Mitglieder das EMA verlassen wird. "Das kommt durch den Abi-Doppeljahrgang. So viele Abgänger auf einmal hatten wir vorher natürlich noch nie", erklärt der Musiklehrer. Um Nachwuchs macht er sich indes keine Sorgen. Der wird in der sogenannten EMA-Vorbig-Band auf seinen Einsatz in der "großen" Kombo gut vorbereitet.

Tüchtig geübt für den großen Auftritt im Plenarsaal wird zurzeit auch an der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Tannenbusch. Dort bereiten die Schüler des Faches "Darstellen und Gestalten" mit ihren Lehrern Simona Furlani, Holger Naatz und Thomas Butzlaff gleich drei Programmpunkte vor. Passend zum Thema werden Tanzpädagogin Furlani und ihre Schützlinge einen Tanz mit Zeitungen unter dem Titel "Daily News" aufführen.

Schauspielerische Qualitäten müssen die Pantomimen um Holger Naatz an den Tag legen. Da ist vor allem Körperbeherrschung gefragt, wenn sich die beiden Diebinnen alias Lena und Lotte, die einen wertvollen Diamanten gestohlen haben, als Denkmal tarnen, um der Polizei nicht ins Netz zu gehen.

Für interaktives Theater im ehemaligen Bundeshaus sorgt schließlich Thomas Butzlaff mit seinen Gurkenclowns. Übrigens: Auch die Gesamtschule ist preisgekrönt: Erst kürzlich wurde sie als erste Schule in Deutschland vom "Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie" für ihre Förderung von Kindern mit Lese- und Rechtschreibschwächen ausgezeichnet.