1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bogida: Polizei am Montag mit mehr Beamten im Einsatz

Bogida : Polizei am Montag mit mehr Beamten im Einsatz

Die Polizei rechnet am Montag mit massiven Verkehrsbeeinträchtigungen im Zusammenhang mit einer Demonstration der islamfeindlichen Gruppe „Bogida“. Ab den frühen Abendstunden werden der Bertha-von-Suttner-Platz und die Straße Belderberg für Fahrzeuge gesperrt sein, kündigte die Polizei am Freitag an. Das betrifft auch Busse und Bahnen.

Bereits am Nachmittag werde es Absperrmaßnahmen und Personenkontrollen in einem kleinen Teil der Fußgängerzone geben – und zwar im Gebiet zwischen Marktplatz, Bonngasse und Belderberg. Auf diese Weise will die Polizei sicherstellen, dass der Demonstrationsweg der „Bogida“-Anhänger nicht von Gegendemonstranten blockiert werden kann, wie es am vergangenen Montag geschehen war. Die Polizei ist gesetzlich verpflichtet, den Zugweg abzusichern. Den genauen Verlauf gab die Bonner Behörde nicht bekannt: Das sei gegen den Willen der „Bogida“-Anmelderin aus juristischen Gründen nicht möglich.

Ab 18.30 Uhr ist zunächst eine „Bogida“-Kundgebung mit einer Teilnehmerzahl von 500 Personen angemeldet, die auf dem Markt an der Ecke Brüdergasse stattfinden soll. Der Rest des Platzes ist den Gegendemonstranten vorbehalten: Das Bündnis „Bonn stellt sich quer“ erwartet rund 3000 Teilnehmer. Die Polizei kündigte an, diesmal mit mehr Beamten in den Einsatz zu gehen als am Montag. Sie rechnet allerdings mit einem friedlichen Verlauf. Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch appellierte an die Islam-Gegner, ihre Kundgebung abzusagen.